Rolls Royce

Rolls-Royce auf hoher See

Rolls-Royce auf hoher See Bilder

Copyright: Rolls-Royce

Beim Namen „Rolls-Royce“ denken die meisten sofort an wunderschöne Luxus-Autos. Doch die noblen Briten können noch mehr: Sie machen aber auch in der Luft und zu Wasser mobil: Denn Rolls-Royce baut noch Flugzeug- und Schiffsmotoren. Die sehen zwar nicht so schön aus wie in einem „Phantom“, „Ghost“ oder „Wraith“, doch dafür haben sie mächtig Power. Jetzt zeigt die BMW-Tochter einen MTU-Yachtmotor der weiterentwickelten Baureihe 2000 M96. Die Marke MTU ist ein Teil von Rolls-Royce Power Systems innerhalb der Division Marine & Industrial Power Systems.

Leistungsstarke Yachten

Die bis zu 1 940 Kilowatt starken Motoren der Baureihe 2000 eignen sich besonders für leistungsstarke Yachten. Die neue „Pershing 70“ wird beispielsweise von zwei Zehnzylinder-Motoren vom Typ 2000 M94 angetrieben. Mit einer Leistung von 1 194 Kilowatt erreicht diese Yacht eine Maximalgeschwindigkeit von etwa 44 Knoten bzw 81 km/h. Auch das neue 37 Meter lange SL 118 Gleiter-Flaggschiff des Yachtherstellers Sanlorenzo sowie die neue Halbverdrängeryacht SD 112 werden von MTU-Motoren der Baureihe 2000 angetrieben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

BMW XM

Vorstellung des BMW XM: Elektrifizierte Provokation

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

zoom_photo