Rolls-Royce Kofferbar

Rolls-Royce baut Koffer für die Bord-Bar
auto.de Bilder

Copyright: Rolls-Royce

Champagner kann jeder. Rolls-Royce geht mit seinem neu entwickelten Bar-Koffer ein paar Meilen weiter: Der britische Luxuswagen-Hersteller baut eine tragbare Hausbar mit Gerätschaft für Drinks aller Art. Acht Wochen Handarbeit sind nötig für die limitierte Fertigung der Bord-Bar, die den Durst verwöhnter Kehlen löschen soll. Das elegante Accessoire ist eine Mischung aus Handwerkskunst und der für Rolls-Royce typischen großen Liebe zum Detail. Um sicherzustellen, dass der Koffer perfekt eingerichtet ist, um eine Vielzahl klassischer und moderner Cocktails zubereiten zu können, konsultierte die zuständige Rolls-Royce Designerin Sina-Maria Eggl die Spezialisten des Londoner Dorchester Hotels. Und das hat seinen Preis: 31.515 Euro. Der Koffer besteht aus amerikanischem Wurzelholz und fein gekörntem Leder - wie auch in einigen Rolls-Royce-Modellen vorzufinden. Beim Öffnen des in marineblauem Leder eingeschlagenen Deckels präsentiert sich dem Betrachter alles, was zum Mischen und Genießen perfekter Cocktails benötigt wird. Jedes Element ist dabei ein maßgeschneidertes Einzelstück, das gleichermaßen praktischen wie ästhetischen Ansprüchen genügen soll. Die Leichtigkeit der Bedienung zeugt zudem von dem Luxus, der dem Design zugrunde liegt. So besitzt zum Beispiel das Schälmesser im Griff aus amerikanischem Walnusswurzelholz Vertiefungen, in denen Magneten für einen festen und sicheren Sitz während des Transports eingelassen sind. Beim Öffnen des Koffers wird dieser automatisch in ein warmes Licht getaucht, das - ganz dem Charakter einer klassischen Cocktailbar - von den integrierten Spiegelflächen reflektiert wird."Jedes Automobil, das wir fertigen, ist ein deutlicher Ausdruck des persönlichen Geschmacks und Lebensstils unserer Kunden", betont Gavin Hartley, Leiter des Bespoke Designs bei Rolls-Royce Motor Cars. Dieses Streben nach Individualität gehe weit über das Automobil hinaus und spiegele sich auch in der Zubehör-Kollektion wider, die durch außergewöhnliche Objekte auf die Wünsche der Kunden eingingen. "Dieser wunderschön gefertigte Bar-Koffer veranschaulicht eindrucksvoll das Verständnis der Marke für die Wünsche der Liebhaber von Luxus - die Rolls-Royce Kunden."Für jeden Einsatzzweck soll der Koffer perfekt vorbereitet sein. Wenn mal sein Besitzer wünscht, seine Gäste mit Canapés zu verwöhnen, so findet er zwei Gedecke im unteren Bereich des Koffers. Eiskühler sowie Rezeptkarten, diskret in Schubladen verstaut, und Servietten aus feiner Baumwolle gehören ebenfalls zum Verwöhn-Gepäck. Der obere Bereich enthält Gläser, Dekanter sowie einen Shaker - eingefasst in Leder im Farbton Golden Sand, verfeinert mit Elementen aus poliertem Aluminium.Und das ist längst nicht alles an Luxus auf diesem magischen kleinen Tischleindeckdich: Allein die Gläser sind vom Feinsten. Ihre Herstellung nimmt laut Rolls-Royce einen ganzen Monat in Anspruch, da sie nach einem historischen Verfahren entstünden, bei dem sie in Buchenholzformen eingeblasen werden. Dies bürge für eine besonders glatte Oberfläche. Da alle Fertigungsschritte von Hand ausgeführt werden, entstehen keine identischen Gläser - wohl aber eine Handschrift des Meisters. Ein exklusives Dekor betont die Zartheit der Gläser, während ihr Rand mit Platin beschichtet ist. Also alles ganz nach Oscar Wilde, der gesagt haben soll, er habe einen ganz einfachen Geschmack - immer nur das Beste.

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M3

BMW M3 und M4: Die bissige Ikone lebt weiter

Opel Mokka

Opel Mokka: Kürzer, leichter, elektrischer

BMW X3

BMW X3 erhält Facelift: Aufgefrischt fürs neue Modelljahr

zoom_photo