Rom will GP-Vereinbarung mit Monza: Italien-GP nicht gefährdet

Rom will GP-Vereinbarung mit Monza: Italien-GP nicht gefährdet Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Wenn es nach Bernie Ecclestone geht, dann steht ein Stadtrennen in Rom fix im Rennkalender 2013. Bei den Verantwortlichen des Italien-GP in Monza sorgt diese Nachricht für Besorgnis. Man befürchtet durch Rom den Italien-GP auf der Traditionsstrecke Autodromo Nazionale zu verlieren. "Das ist der arrogante Akt einer Stadt, die vor 2000 Jahren dadurch am Leben geblieben ist, indem sie den anderen den Sauerstoff genommen haben", sagte Marco Mariani, Bürgermeister von Monza, gegenüber La Stampa.

In Rom versucht man die Lage zu retten. "Wir werden einen GP in Rom austragen, aber wir wollen eine Vereinbarung mit Monza treffen. Das Rennen in Rom soll der Große Preis von Europa werden. Damit wird der Italien-GP nicht verdrängt", erklärte Roms Bürgermeister Gianni Alemanno gegenüber Tuttosport.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

zoom_photo