Routenplaner für Cäsars Zeit – Mit dem Pferd von Köln nach Rom
Routenplaner für Cäsars Zeit - Mit dem Pferd von Köln nach Rom Bilder

Copyright: auto.de

Das Römische Reich beherrschte fast eineinhalb Jahrtausende ohne Satelliten, Navigationssysteme oder Automobile die damalige Welt. Gereist wurde viel, galt es doch Handel zu treiben und Länder zu sichern. Aber wie lange hat eine Reise von Köln nach Rom vor 2000 Jahren gedauert und mit welchen Kosten war sie verbunden?

Diese Frage will das Orbis-Projekt der Stanford-Universität beantworten. Dazu hat man eine Art  Google Maps der Antike entwickelt, mit der nicht nur Wissenschaftler nachempfinden können, wie lange Bürger und Bedienstete damals unterwegs waren, um Ziele in Europa zu erreichen.

Der Routenplaner für das ganze Römische Reich ist ein Netz aus 751 Haltepunkten, die zwischen Schiffsrouten auf Flüssen, im Meer und Straßen verschiedener Art angelehnt sind. Zumindest ist das antike Netzwerk einfach in der Bedienung: Schnell Start- und Zielpunkt, die gewünschte Epoche eingeben und schon erhält man Reiseroute, -zeit und -kosten. Auch die Jahreszeit war entscheidend für das Transportmittel. Ob Militärmarsch, Kamelkarawane oder auf dem Pferd hat die Menschen seinerzeit mehr beschäftigt als unsere Frage nach der Voltzahl ausländischer Steckdosen oder den dortigen Internetpreisen.

Übertragen wir das Reiseszenario in die heutige Zeit: Wie viel Jahresurlaub bliebe übrig, wenn die damaligen Transportmöglichkeiten benutzt werden müssten? Verkehrsprobleme mit Verspätungen, hohe Spritpreise oder Staus verblassen plötzlich, wenn für eine Strecke von Köln nach Rom im unbequemen Ochsenkarren 32 Tage benötigt werden. Aber die Reise wird nicht nur langsamer, sondern auch teurer. Der Ausflug in die ewige Stadt kostete so viel, wie man heutzutage für einen Monat Amerika, inklusive Flug und Halbpension investieren müsste.

Wer wiedermal im Stau steht oder auf den unpünktlichen Schienenersatzverkehr wartet, kann seine Alternativroute bei Orbis ausrechnen lassen: Der Blick zurück lässt uns den modernen Verkehrsproblemen entspannter entgegenzusehen (orbis.stanford.edu).

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

zoom_photo