Rückruf für Renault Master und Opel Movano
Rückruf für Renault Master und Opel Movano Bilder

Copyright: auto.de

Die beiden baugleichen Transporter Opel Movano und Renault Master müssen in die Werkstatt, und das gleich aus zwei Gründen. Die erste Aktion betrifft laut „Auto Service Praxis“ deutschlandweit 839 Einheiten, die bis Mitte April gebaut wurden. Bei diesen Modellen muss die Hinterachse möglicherweise erneuert werden, was rund drei bis vier Stunden in Anspruch nimmt. Weltweit müssen die Hersteller bei 4 300 Einheiten nachbessern.

Bei der zweiten Aktion müssen in Deutschland bei 1 305 Fahrzeugen, die bis Anfang Juli gefertigt wurden, möglicherweise die Vordersitze ausgetauscht werden. Der Grund ist eine nicht seitenrichtig verbaute Sicherheitsgurthalterung. Je nachdem, ob die Sitze erneuert werden müssen oder nicht, dauert der Werkstattaufenthalt 20 oder 90 Minuten. Weltweit sind von dem Rückruf rund 13 000 Transporter betroffen.

Beide Rückrufe gelten nicht für das Schwestermodell Nissan Interstar, da der Nachfolger des aktuellen Transporters noch nicht auf dem Markt ist. Er rollt erst 2011 unter dem neuen Namen NV400 zu den Händlern.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

Hyundai i20 N

Hyundai i20 N: Mit 204 PS nicht schwerer als die Rallyeversion

zoom_photo