Rüsselsheim entwickelt die leichten Nutzfahrzeuge von PSA

Opel Bilder

Copyright: auto.de

Die Ingenieurteams in Rüsselsheim übernehmen die Entwicklungsleitung für die leichten Nutzfahrzeuge (LCV) der Groupe PSA, die auf einer speziellen LCV-Plattform aufbauen. „Mit dieser Entscheidung erhalten wir die weltweite Verantwortung über die Entwicklung von LCV-Plattformen und -Modulen der Groupe PSA – von der Vorausentwicklung bis zur Serienreife“, sagt Opel CEO Michael Lohscheller.

Lohscheller sieht das als Bestandteil der LCV-Offensive von Opel/Vauxhall

Dazu passe der Start des komplett neuen Combo in diesem Jahr sowie der neuen Generation des Vivaro 2019. Erst vor zwei Wochen hatte das Unternehmen die Ansiedlung von neun neuen Kompetenzzentren in Rüsselsheim angekündigt, darunter die Entwicklung von Sitzen, Schaltgetrieben und Brennstoffzellen für die gesamte Groupe PSA. Insgesamt gibt es nun 15 Centers of Competence am Opel-Stammsitz in Rüsselsheim.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover

Vorstellung Range Rover: Der V8 hat noch nicht ausgedient

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

zoom_photo