Scania

Scania liefert 130 Sattelzugmaschinen an die Bundeswehr
Scania Bilder

Copyright: Scania

Die Volkswagen-Tochter Scania liefert 130 Sattelzugmaschinen vom Typ R 410 CA 6×4 an die Fuhrparkservicegesellschaft der Bundeswehr.

Die Dreiachser ersetzen bei der Transport- und Logistikeinheit Lkw, die zum Teil 25 Jahre alt sind. Im Sprachgebrauch der Bw-Fuhrpark-Service GmbH werden die Scania als „handelsübliche Fahrzeuge mit militärischer Sonderausstattung“ (hümS) geführt. Das beinhaltet eine oliv-grüne Lackierung, Tarnkreis-Beleuchtung, eine Drehring-Lafette auf dem Fahrerhausdach, einen luftgefederten Mittelsitz sowie Halterungen für die persönliche Ausrüstung von bis zu drei Soldaten.

Eine Chassis-Besonderheit stellt die in der Länge verstellbare Sattelkupplung dar. Damit sind die Sattelzugmaschinen flexibel einsetzbar und können verschiedene Aufliegerkonfigurationen ziehen. Die ersten 20 Fahrzeuge übernimmt die Bundeswehr im November 2016. Im April 2017 soll die Lieferung abgeschlossen sein.

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace: Verfeinert und elektrifiziert

Mercedes-Benz.

Mercedes-Benz und Aston Martin rücken näher zusammen

zoom_photo