Schadensersatz nach der Autowäsche – Plausible Begründung hilft
Schadensersatz nach der Autowäsche - Plausible Begründung hilft Bilder

Copyright: hersteller

Wenn ein Fahrzeug beim Ausfahren aus einer Waschstraße beschädigt wird, haftet der Betreiber der Waschstraße, wie berichtet der Deutsche Anwaltverein.

Das Landgericht Wuppertal hat im vorliegenden Fall einem Porsche-Fahrer Recht gegeben, dessen Fahrzeug nach der Reinigung gegen die geschlossenen Gummitore der Waschstraße gedrückt wurde. Die Tore hatten sich nicht wie vorgesehen geöffnet, durch das Entlangstreifen entstand am Porsche ein Lackschaden von 8.500 Euro. Die Beschreibung des Schadenshergangs schien den Richtern plausibel. Der Betreiber konnte seinerseits nicht nachweisen, dass die Anlage korrekt gearbeitet hatte. (AZ: 5 O 172/11)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GLC 43 4Matic: Ein Hauch mehr Sportlichkeit

Mercedes-AMG GLC 43 4Matic: Ein Hauch mehr Sportlichkeit

Lotus Evija.

Lotus Evija: Endlich ein E-Mobil für Milliardäre mit grünem Herz

Der Audi S4 Avant liefert muntere 347 PS an alle vier Räder.

Audi A4: So gut wie neu

zoom_photo