Porsche

Schalten und Walten: Manuelle ZF-Box im Elfer
Schalten und Walten: Manuelle ZF-Box im Elfer Bilder

Copyright: auto.de

Die Sieben war schon immer eine magische Zahl. Der Getriebespezialist ZF Friedrichshafen AG überträgt ihre Magie jetzt weltweit erstmals auf eine manuelle Schaltbox: Im neuen Porsche 911 Carrera und Carrera S wird das neue Siebengang-Schaltgetriebe als Alternative zum Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe angeboten.

Das dient auch als Basis für die manuell zu bedienende Schaltbox, für die ZF nicht nur eine besonders hohe Kraftstoffeffizienz verspricht. Das Schaltgetriebe harmoniert gut mit dem Wesen des heckgetriebenen Boxermotorsportwagens, deckt einen Geschwindigkeitsbereich bis zu etwa 305 km/h ab und ist so abgestimmt, dass es eine neuartige, knackige Schaltcharakteristik bietet.

Nach Ansicht etlicher Elfer-Fans ist das Doppelkupplungsgetriebe zwar eine feine Sache mit sehr schnellen Schaltmanövern, aber mit einem manuellen Getriebe sei die Verbindung von Mensch und Maschine noch direkter. Das neue 7MT von ZF ist so abgestimmt, dass die Höchstgeschwindigkeit im sechsten Gang erreicht wird. Die siebte Schaltstufe ist länger übersetzt und ermöglicht durchaus sportliche Reisegeschwindigkeiten bei niedrigeren Motordrehzahlen. Dadurch lässt sich Kraftstoff sparen. Durch eine besondere Konstruktion wurde nicht nur das klassische H-Schaltbild erhalten, sondern auch das Risiko einer Fehlschaltung ausgeschlossen. Der siebte Gang kann nur nach dem fünften oder nach dem sechsten Gang eingelegt werden. So verspricht die siebte (!) Generation des Porsche 911 mehr Schaltspaß denn je zuvor.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

zoom_photo