Gebrauchte Reifen

Schnäppchen mit großem Risikopotenzial

Schnäppchen mit großem Risikopotenzial Bilder

Copyright: Continental

Reifen sind schwarz, rund und eigentlich immer zu teuer. Deshalb sollen oft gebrauchte Reifen im Internet den Geldbeutel schonen. Was bei Büchern, CDs und ähnlichem unproblematisch ist, gilt aber nicht für gebrauchte Reifen. Denn eine stichprobenartige Untersuchung des Reifenherstellers Continental hat jetzt die erheblichen Risiken solcher Käufe nachgewiesen. Dazu besorgten sich die Hannoveraner 32 sehr preiswerte gebrauchte Winterreifen unterschiedlicher Hersteller und Größen auf Felge. Bei anschließenden Untersuchungen durch Fachleute stellte sich heraus: Keines der online erworbenen Produkte war fehlerfrei oder entsprach gängigen Mindestanforderungen an die Sicherheit.

Beschädigungen von außen oft nicht erkennbar

„Ich würde definitiv keinen dieser Reifen fahren wollen“, bilanzierte Lutz Friedrich vom Kundendienst die Ergebnisse der Testkäufe. So war etwa bei einem Reifen von außen nicht erkennbar, dass ein Nagel tief im Gummi steckte und die Karkasse durchdrungen hatte. Auch eine Ablösung der Lauffläche, Beschädigungen der Seitenwand, Risse in der Lauffläche, Schnitte in der Seitenwand, Mittenabnutzung, Blockierstellen oder defekte Reifenwulste kamen bei den Untersuchungen zutage.

Ausgehärtete Reifen bremsen schlechter

Die jüngsten Reifen des Online-Kaufs stammten aus dem Jahr 2011, die ältesten waren von 1987 und damit stolze 27 Jahre alt. Aber nicht nur dieser letztgenannte Pneu macht auch deutlich, dass Gummi mit den Jahren aushärtet und sich daher nicht mehr – wie erforderlich – an die Fahrbahnoberfläche anpassen kann. „Beim Bremsen auf nasser Straße hat sich der Bremsweg deutlich länger als mit Neureifen erwiesen“, erläutert Friedrich die Reifenalterung. Ohne spezielles Messgerät ist jedoch die fehlende Flexibilität der Laufstreifengummis nicht feststellbar. So hätten die Bremswege der im Internet gekauften Winterreifen auf Schnee bestenfalls das Niveau qualitativ schlechter Sommerreifen erreicht.

Gebrauchte Reifen über den Fachmann kaufen

Die Restprofiltiefe der 32 Probanden lag mit 1,8 mm bis 5,8 mm immerhin im gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen. Dem Gesetzgeber reichen 1,6 mm. Für den Einsatz bei winterlichen Bedingungen empfehlen Reifenfachleute jedoch mindestens 4 mm. Vor dem Hintergrund der oben beschriebenen Ergebnisse ist bei Käufen von gebrauchten Winterreifen im Internet Vorsicht geboten.“Eventuell lohnt sich die Frage nach Gebrauchten im Fachhandel“, rät Continental-Pressesprecher Alexander Bahlmann. „Denn dort hat zumindest ein Fachmann auf den ordentlichen Zustand der Reifen geachtet.“ Optimale Sicherheit gewähren im Winter jedoch nur neue Reifen, die nicht nur über die volle Profiltiefe von bis zu 8,5 mm verfügen, sondern auch nach den aktuellsten Stand der Technik gebacken worden sind.

Suchen, vergleichen, bestellen – auto.de-Reifensuche

Neue Reifen finden Sie einfach und schnell mit wenigen Klicks bei auto.de. Hier können Sie Reifen suchen, Preise vergleichen und sofort bestellen. Außerdem finden Sie im Shop Kundenbewertungen zu den Modellen. Ob Winterreifen, Sommerreifen, Ganzjahres-Reifen (Allwetterreifen), Motorradreifen oder Offroadreifen, auto.de präsentiert Ihnen, nach Eingabe Ihrer Reifengröße, eine Vielzahl günstiger Angebote.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

BMW XM

Vorstellung des BMW XM: Elektrifizierte Provokation

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

zoom_photo