Saab

Schweden lehnt staatliche Hilfe für Saab ab

Schweden lehnt staatliche Hilfe für Saab ab Bilder

Copyright: auto.de

Nach dem geplatztem Verkauf von Saab an den kleinen schwedischen Sportwagenbauer Koenigsegg ist die Zukunft der General-Motors-Tochter mehr als ungewiss. Laut Finanzminister Anders Borg plant die schwedische Regierung keine Staatshilfen einschließlich eines Überbrückungskredits. Der wäre aber notwendig, um Zeit für eine erneute Käufersuche zu gewinnen und eine Insolvenz zu vermeiden.

Medienberichten zufolge sind neben dem chinesischen Hersteller BAIC, der bereits bei Koenigsegg eine Junior-Partnerrolle einnehmen wollte, zwei amerikanische Investoren an einem Kauf interessiert.

Der Aufsichtsrat von General Motors hat angekündigt, an diesem Dienstag über die Lage bei Saab zu beraten. Er dürfte aber kaum finanzielle Mittel für Saab freigeben. Gelingt keine schnelle Lösung, sind knapp 3.500 Arbeitsplätze bei Saab sowie rund weitere 3.000 Jobs bei den Zulieferern bedroht.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

zoom_photo