Service auf Lebenszeit für ZF-Getriebe
Service auf Lebenszeit für ZF-Getriebe Bilder

Copyright: auto.de

Mit dem Serviceprogramm ZF Plus bieten die Geschäftsfelder Bus-Antriebstechnik und Services der ZF Friedrichshafen privaten Busunternehmen, städtischen Verkehrsbetrieben sowie Speditionen die Sicherheit kalkulierbarer Betriebskosten während des gesamten Lebenszyklus ihrer Fahrzeuge mit ZF-Getrieben. Die Verkehrsbetriebe der Stadtwerke Baden-Baden haben als erster deutscher Kunde einen solchen „Life Cycle Cost-Vertrag“ (LCC) für 20 ihrer Busse abgeschlossen.

Wenn künftig in der vereinbarten Vertragslaufzeit Reparatur-, Überholungs- oder Wartungsarbeiten bei den ZF-Ecomat- oder Ecolife-Getrieben der Baden-Baden-Linie (BBL) anstehen, kommen auf die Verkehrsbetriebe keinerlei Kosten für anfallende Ersatzteile und Arbeitsleistungen zu. Dafür wird ein jährlicher Festbetrag pro Getriebe an ZF gezahlt. Dieser deckt auch sämtliche präventiven und korrektiven Wartungen am Getriebe und den dazugehörigen Peripherieteilen wie Verkabelung, elektronisches Steuergerät oder Wärmetauscher ab, die von der ZF Service-Niederlassung Mannheim vor Ort übernommen werden.

Um mögliche Fehler früh zu erkennen und so Ausfälle zu vermeiden, werden die Getriebefunktionen bei regelmäßigen Service-Checks kontinuierlich überwacht, Fehler- und Statistikspeicher werden ausgelesen. Das Frühwarnsystem hilft Fehler zu erkennen bzw. zu vermeiden, bevor sie zum Ausfall des Fahrzeugs führen. In Anspruch genommen werden kann ein LCC-Vertrag sowohl für Neufahrzeuge als auch für Fahrzeuge, die sich noch innerhalb der ursprünglichen Gewährleistungsfrist befinden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace: Verfeinert und elektrifiziert

zoom_photo