Sitzheizung adé – Warum man(n) im Auto lieber frieren sollte
auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Jeder, der schon einmal in den Genuss gekommen ist, im Winter ein Auto mit Sitzheizung zu fahren, der weiß: Es kann so schön sein. Wenn draußen der Regen an die Scheibe klopft oder der Schnee langsam auf die Windschutzscheibe rieselt, dann sitzt man ganz entspannt im Auto, wird schön gewärmt und genießt die Fahrt.

Aber damit ist jetzt Schluss! Zumindest für die Herren der Schöpfung.

Eine Studie der Universität Gießen beweist: Sitzheizungen gefährden die Fruchtbarkeit des Mannes! Für ihre Untersuchung testeten die Forscher die Auswirkungen der Sitzheizung an 30 Männern und stellten fest: Ist die Sitzheizung für längere Zeit eingeschaltet, entstehen im Hodensack Temperaturen bis zu 38 Grad. Die Normaltemperatur liegt eigentlich bei 36 Grad Celsius. Dieser Unterschied sei zwar äußerst gering, reiche aber aus, um die Spermien zu schädigen, so die Forscher. Frieren ist da schon besser. Die optimale Temperatur für die Spermienproduktion liegt nämlich bei etwa 1 bis 2 Grad unter der Körpertemperatur.

Allerdings sei an der Stelle gesagt, dass hauptsächlich die Spermien solcher Männer geschädigt werden, die täglich mehrere Stunden in einem Auto mit Sitzheizung verbringen.
Wenn man(n) also an einem kalten Januartag nach dem Feierabend einmal ausnahmsweise die Sitzheizung einschaltet, wird man nicht sofort unfruchtbar.

{VOTING}

Gefährlich für die Spermienproduktion sind allerdings auch schon lange Fahrten an sich. Die Forscher fanden heraus, dass Männer, die täglich mehr als drei Stunden im Auto verbringen, ein deutlich höheres Risiko haben unfruchtbar zu werden, als Männer, die wenig Auto fahren – egal, ob die Sitzheizung dabei eingeschaltet ist oder nicht.

Der weiblichen Fruchtbarkeit schaden warme Autositze übrigens nicht. Da sich die Eierstöcke im Inneren des Körpers befinden, hat die Sitzheizung keinerlei Auswirkungen auf die Frau.
Ganz im Gegenteil: Bei einer Blasenentzündung hilft die Wärme sogar, Schmerzen zu lindern.

Während Frau also im Winter auf einer langen Autofahrt die Sitzheizung einschaltet und sich gemütlich zurücklehnt, sollte Mann lieber zittern. Der „Eierkocher“ oder „Arschtoaster“, wie die Sitzheizung liebevoll genannt wird, bleibt für ihn erstmal ausgeschaltet.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Volkswagen Touareg 4.0 V8 TDI

Volkswagen Touareg V8 TDI: Ist der Ruf erst ruiniert,…

Audi TT RS 40 Jahre Quattro.

Audi TT RS bekommt eine Jubi-Edition

zoom_photo