Fabia R 5

Skoda Fabia R 5 darf auf die Rallye-Piste
Skoda Fabia R 5 darf auf die Rallye-Piste Bilder

Copyright: Skoda

Der neue Skoda Fabia R 5 hat die Fahrerlaubnis für die Rallye-Pisten dieser Welt erhalten. Das heißt im Motorsport: Das Rallye-Fahrzeug hat die technische Abnahme (Homologation) durch den Automobil-Weltverband FIA bestanden. Der R 5 basiert auf dem neuen Serien-Fabia und ist der Nachfolger des Fabia Super 2000. „Wir freuen uns über die Freigabe. Nun können wir die Klasse dieses Fahrzeugs in der Rennserie unter Beweis stellen“, sagt Skoda-Entwicklungsvorstand Frank Welsch.

Den FIA-Reglements entsprechend

Das neue Rallye-Fahrzeug ist, wie vom FIA-Reglement gefordert, mit einem 1,6-Liter-Turbomotor ausgestattet. Das ist eine deutliche Änderung gegenüber dem 2,0-Liter-Saugbenziner des Fabia Super 2000. Zudem kommt in dem neuen Auto nun eine weiterentwickelte Technik wie zum Beispiel der Allradantrieb, ein sequentielles Fünfganggetriebe und McPherson-Federbeine zum Einsatz. Das Fahrzeug-Gewicht beträgt laut Regelwerk mindestens 1 230 Kilogramm.

15 Monate Entwicklungsarbeit

Hinter dem Team von Skoda-Motorsport liegen seit dem Projektstart 15 Monate intensive Entwicklungsarbeit. Insgesamt wurden bis zur Homologation 10.000 Testkilometer bei unterschiedlichsten Pisten-Bedingungen abgespult, unter anderem in Tschechien, Österreich und Deutschland.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Vom Super-Roller bis zum Elektro-Roadster

Vom Super-Roller bis zum Elektro-Roadster

Peugeot legt den 2008 neu auf

Peugeot legt den 2008 neu auf

So reisen Haustiere sicher mit

So reisen Haustiere sicher mit

zoom_photo