Smart-Werbung schürt Angst vor Überraschungen auf dem Rücksitz
Szene aus der Smart ForTwo Werbung Bilder

Copyright: auto.de

Wir kennen die Situation nur zu gut aus diversen Horrorfilmen: Eine schöne junge Frau steigt nachts in ihren Wagen und macht sich, natürlich allein und hilflos, auf den Weg nach Hause. Als sie gerade auf einer verlassenen, nebeligen Straße fährt und in den Rückspiegel sieht, erblickt sie das Gesicht ihres Mörders. Zu viele dieser gruseligen Filme haben einige von uns schon paranoid gemacht. Der obligatorische Blick auf den Rücksitz gehört für viele Frauen (und manche Männer auch!) schon dazu, bevor sie ins Auto steigen. Genau mit dieser Angst spielt Smart in seiner Werbung, die es leider nicht ins US-amerikanische Fernsehen geschafft hat. Warum eigentlich?

Vielleicht war die Angst davor, Panik vor der Gefahr auf dem Rücksitz zu schüren, einfach zu groß. Zumindest wurde entschieden, dass der TV-Spot nicht bei den Amerikanern gezeigt wird. Und auch hierzulande wurde das Spiel mit der Gefahr auf dem Rücksitz hauptsächlich in den europäischen Kinos gezeigt und nur auf ganz wenigen Fernsehsendern. Wir können es verstehen. Schließlich hat der Spot ja auch echten Horror-Faktor. Er ist aber auch mindestens genau so cool und kreativ wie gruselig.

Schau ihn dir selbst an und erkenne, warum es tatsächlich von Vorteil sein kann, ein Auto ganz ohne Rücksitze zu fahren.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

zoom_photo