Solarzellen kühlen und treiben E-Autos an

Solarzellen kühlen und treiben E-Autos an Bilder

Copyright: auto.de

Solardächer könnten die Reichweite von Elektroautos deutlich erhöhen. Denn neben dem Komfortgewinn durch die Klimatisierung lässt sich über Solarzellen auch Energie zum Antrieb zapfen.

In einem Elektrofahrzeug kann man nach Berechnungen des Dach- und Klimaanlagenherstellers Webasto Energie für eine Fahrstrecke von etwa 500 Kilometern jährlich nutzen. Der Strom aus der Photovoltaikanlage lässt sich dabei für den Betrieb einer Sitzbelüftung oder einer Kompressorkühlbox nutzen oder über ein intelligentes Management in die Batterie einspeisen.

Im E-Konzeptauto Suzuki Splash ist diese Steuerung umgesetzt. Nachdem Webasto für den Kleinwagen Smart Fortwo rund 300 000 Leichtbau-Dachsysteme mit einer feststehenden Polycarbonatscheibe gefertigt hat, entwickelte der Zulieferer erstmals ein zu öffnendes Panoramadach aus Polycarbonat. Rund 20 Kilo schwer bei einer Fläche von fast zwei Quadratmeter weist es auch Solarzellen zur Stromerzeugung auf.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht: Alfa Romeo Tonale Plug-in-Hybrid Q4

Fahrbericht: Alfa Romeo Tonale Plug-in-Hybrid Q4

Der Volvo EX90 hat alles im Blick

Der Volvo EX90 hat alles im Blick

Audi Q8 e-tron aerodynamischer und effizienter

Audi Q8 e-tron aerodynamischer und effizienter

zoom_photo