Volvo Polestar

Sport-Volvos Polestar starten bei 68.000 Euro

auto.de Bilder

Copyright: Volvo

Selbstbewusste Kampfansage an Audi, BMW und Mercedes: Volvo schickt die Polestar-Sportvarianten der 60er-Baureihe zum Preis ab 68.000 Euro (S60) bzw. 69.600 Euro (V60) gegen S4, M3 und C43 AMG ins Rennen. Damit sind die starken Schweden zwar nicht gerade ein Schnäppchen unter den Power-Mittelklässlern im Premium-Segment, sie kommen dafür aber serienmäßig mit annähernd kompletter Ausstattung daher. Die Leistungskur für S60 und V60 umfasst einen größeren Turbolader, neue Pleuel und Nockenwellen sowie einen größeren Lufteinlass und eine leistungsfähigere Kraftstoffpumpe. 270 kW/367 PS Leistung und 470 Newtonmeter maximales Drehmoment kitzelt Volvo aus dem Vierzylinder-Turbobenziner mit zwei Liter Hubraum. Die sportlich ertüchtigte Limousine absolviert den Standard-Sprint auf Tempo 100 in 4,7 Sekunden und wird erst bei 250 km/h elektronisch eingebremst. Zu den erlesenen Sport-Zutaten zählen außerdem eine elektronisch unterstützte Servolenkung und eine Bremsanlage von Brembo mit geschlitzten 371-Millimeter-Bremsscheiben und einstellbare Öhlins-Stoßdämpfer. Serienmäßig rollen die Polestar-Varianten auf Leichtmetallfelgen im 20-Zoll-Format und sind mit einem Frontsplitter, Heckspoiler und Diffusor ausstaffiert. "Klotzen statt Kleckern" lautet auch Volvos Devise im Innenraum. Hier versprechen die Schweden eine Komplettausstattung und unterscheiden sich damit deutlich von der deutschen Premium-Konkurrenz - lediglich vier Lackierungen und das Panoramadach kosten extra.

Zurück zur Übersicht

auto.de

Copyright: Volvo

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

zoom_photo