Mercedes-Benz

Stärkere Motoren für Mercedes SLK
Stärkere Motoren für Mercedes SLK Bilder

Copyright: auto.de

An Motoren und Design überarbeitet kommt der Mercedes-Benz SLK im April zum Händler. Die Stoßfänger des Stahldach-Roadsters erhalten neue Kühlluftöffnungen, die Motorhaube läuft noch spitzer zu als bisher.

Am Heck sorgt ein angedeuteter Diffusor für kraftvolle Optik, an den neu gestalteten Außenspiegeln finden sich LED-Blinker. Im Innenraum wurden die Instrumente sowie das Lenkrad überarbeitet. Optional ist nun eine besonders sportliche Direktlenkung erhältlich.

Aggregate

Die Vier- und Sechszylinderbenziner kommen laut den Werksangaben sparsamer daher. Der 3,5-Liter-Saugmotor des SLK 350 verbraucht trotz eines Leistungszuwachses um 33 PS auf 224 kW/305 PS mit 9,5 Litern Super Plus auf 100 Kilometern rund 1,1 Liter weniger als bisher. Bei dem weiterhin 170 kW/231 PS starken SLK 280 wurde der Verbrauch um 0,4 Liter auf 9,3 Liter gesenkt.

Der 1,8-Liter-Kompressormotor des SLK 200 K hat mit 135 kW/184 PS nun 21 PS mehr Leistung. Der Verbrauch sinkt um einen Liter auf 7,7 Liter pro 100 Kilometer. Unverändert bleibt der 265 kW/360 PS starke 5,5-Liter-V8-Motor des SLK 55 AMG.

Preisstruktur

Die Preise für die Vier- und Sechszylindermodelle steigen um rund 600 Euro gegenüber der aktuellen Version. Der SLK 200 K ist ab 36 503 Euro erhältlich, der SLK 280 kostet ab 41 858 Euro, der SLK 350 ab 46 975 Euro. Der SLK 55 AMG ist mit 69 049 Euro rund 900 Euro teurer als bislang.

mid/hh

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi TTS

Audi TTS als Competition Plus mit 320 PS

Mazda2

Mazda2: Flotter Auftritt mit sanftem Gemüt

Audi R8 Spyder V10 Performance

Audi R8 Spyder V10 Performance Quattro: Reiner Spaßmacher

zoom_photo