E-Sprinter wird in Düsseldorf gebaut

Standort Düsseldorf wird Leitwerk für Elektro-Sprinter
auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Daimler

Unternehmensleitung und Betriebsrat des Düsseldorfer Mercedes-Benz Werks haben sich jetzt darauf verständigt, dass der zukünftige Sprinter mit Elektro-Antrieb im weltweiten Sprinter-Leitwerk am Rhein vom Band laufen wird.

Elektrischer Sprinter hat schon den ersten Großkunden

Zudem haben sich Unternehmen und Betriebsrat auf Maßnahmen zur Erhöhung der Arbeitsflexibilität und zur weiteren Effizienzsteigerung geeinigt. Auf den Elektro-Sprinter und weitere technologische Entwicklungen werden die entsprechenden Mitarbeiter durch ein Qualifizierungsprogramm vorbereitet. Am Standort Düsseldorf werden rund 300 Millionen Euro in die Produktion der nächsten Generation des Sprinters investiert. Für die Elektrifizierung seines gewerblichen Angebots basierend auf dem Vito und dem Sprinter nimmt das Geschäftsfeld Vans in den kommenden Jahren rund 150 Millionen Euro in die Hand, kann dabei auf vorhandene Technologien des modularen Baukastensystems von Mercedes-Benz Cars zurückgreifen und profitiert dadurch von Skaleneffekten.

Ein erster gewerblicher Großkunde für elektrifizierte Transporter von Mercedes-Benz steht bereits fest: Wie Mercedes-Benz Vans und der Handels- und Logistikdienstleister Hermes vor wenigen Wochen mitgeteilt hatten, wird Hermes Germany im Rahmen einer strategischen Partnerschaft in den nächsten Jahren 1500 Mercedes-Benz Elektrotransporter für die Paketzustellung einsetzen – darunter auch Fahrzeuge der Sprinter-Baureihe.

auto.de

Copyright: Daimler

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Mazda CX-5: Die inneren Werte zählen

Fahrvorstellung Mazda CX-5: Die inneren Werte zählen

Vorstellung BMW M5 CS: Sammlerstück mit extremer Leistung

Vorstellung BMW M5 CS: Sammlerstück mit extremer Leistung

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

zoom_photo