Stauprognose: Die Urlaubszeit beginnt

Eine Woche nach Ferienbeginn in Nordrhein-Westfalen starten am Wochenende (11. – 13.7.2014) insgesamt weitere fünf Bundesländer und Stadtstaaten in die großen Sommerferien. Zusammen mit den Autourlaubern aus Berlin und Hamburg sowie aus den norddeutschen Flächenländern Schleswig-Holstein, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, werden die Autobahnen ringsum schnell an ihre Grenzen stoßen. Der Auto Club Europa rechnet mit zum Teil beträchtlichen Verkehrsstörungen.

„Schon von Freitagnachmittag an dürfte es streckenweise ziemlich eng werden“, sagen die ACE-Verkehrsexperten voraus. Sie verweisen auch auf die wachsende Ferienreisewelle aus dem europäischen Ausland, wo die großen Ferien ebenfalls im Gange sind. Nach Einschätzung des ACE kann es im Ballungsgebiet Rhein-Ruhr erneut zu einer angespannten Verkehrslage mit Verkehrsbehinderungen kommen. Mit einer ähnlichen Entwicklung rechnet der Club auch auf den Routen rund um Hamburg und Berlin sowie auf den Transitstrecken Richtung Süden. Eng wird es laut ACE demnach vor allem auf der A7 und der A9, auf den Strecken zur Nord- und Ostsee sowie auf den Querverbindungen, der Autobahn A2, A3, A6 und der A8. Dort sollten Reisende ebenfalls Staus in ihr Zeitbudget einkalkulieren. Einen zusätzlichen Bremsfaktor bilden nach Angaben des ACE die mehr als 300 Autobahnbaustellen in Deutschland; die verengten Fahrspuren erstrecken sich auf eine Gesamtlänge von mehr als 1000 Kilometer.

Erhöhte Staugefahr sieht der Club auf folgenden Strecken: A 1 Hamburg – Lübeck (beide Richtungen), A 2 Berlin – Hannover – Dortmund (beide Richtungen), A 3 Köln – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg, A 5 Kassel – Frankfurt – Karlsruhe – Basel, A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg, A 7 Flensburg – Hamburg – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte, A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg, A 9 München – Nürnberg – Berlin, A 10 Berliner Ring und A 11 Berliner Ring – Dreieck Uckermark – Stettin, A 19 Dreieck Wittstock – Rostock und A 24 Berlin – Dreieck Wittstock sowie A 45 Dortmund – Hagen – Aschaffenburg, A 93 Rosenheim – Kiefersfelden (beide Richtungen), A 95 München – Garmisch-Partenkirchen und A 99 Umfahrung München. (ampnet/nic)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Kia Niro Plug-in-Hybrid.

Vorstellung Kias Elektroautoflotte: Weiter stromaufwärts

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

zoom_photo