Stauprognose – Volle Pisten
Stauprognose - Volle Pisten Bilder

Copyright: auto.de

Der Ansturm auf die Skipisten ist in vollem Gang. Zum einen tummeln sich laut ADAC immer mehr Tages- und Wochenendausflügler auf den deutschen Autobahnen, zum anderen gibt es Winterferien in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und den Niederlanden. Wer am kommenden Wochenende in Richtung Alpen unterwegs ist, sollte deshalb mit längeren Fahrtzeiten rechnen.

Der ACE weist darauf hin, dass es insbesondere auf den Zufahrtsstraßen zu diversen Wintersportveranstaltungen in Deutschland (Goetschen/Berchtesgaden) und Österreich (Innsbruck und Ramsau) zu Behinderungen kommen kann. Zudem enden am Sonntag (20. Februar) in Garmisch-Partenkirchen die alpinen Ski-Weltmeisterschaften. Zum Abschluss der Veranstaltung werden noch einmal viele Besucher aus dem In- und Ausland erwartet. Ohne Staus wird es daher auf der ohnehin schon stark belasteten Verbindung A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen nicht abgehen.

In Österreich muss ebenfalls mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Dort beginnen oder enden in einigen Landesteilen die Ferien. Auch in Italien und der Schweiz dürften die Autobahnen und die direkten Zufahrten in und aus den Wintersportgebieten gut gefüllt sein.

Insbesondere auf folgenden Strecken rechnen die Automobilclubs mit erhöhtem Verkehrsaufkommen und abschnittsweise mit Staus:

–    A 3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg

–    A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel

–    A 7 Würzburg – Ulm – Füssen

–    A 8 Stuttgart – München – Salzburg

–    A 9 Berlin – Nürnberg – München

–    A 93 Inntaldreieck – Kufstein

–    A 95 München – Garmisch-Partenkirchen

–    A 99 Umfahrung München

Auf folgenden Strecken mit teils umfangreichen Baustellen (in Klammern Baustellengesamtlänge) besteht ebenfalls Staurisiko:

–    A 1 Richtung Köln und Richtung Hamburg (210 km)

–    A 2 Richtung Dortmund und Richtung Hannover (23 km)

–    A 3 Richtung Passau und Richtung Köln (82 km)

–    A 4 Richtung Erfurt und Richtung Chemnitz (63 km)

–    A 5 Richtung Karlsruhe und Richtung Basel (45 km)

–    A 6 Richtung Heilbronn und Richtung Nürnberg (22 km)

–    A 7 Richtung Füssen und Richtung Hannover (53 km)

–    A 8 Richtung München und Richtung Stuttgart (21 km)

–    A 11 Berliner Ring Richtung Dreieck Uckermark (37 km)

–    A 14 Richtung Halle und Richtung Nossen (46 km)

–    A 30 Richtung Bad Oeynhausen und Richtung Grenze Niederlande (17 km)

–    A 45 Richtung Gießen und Richtung Hagen (32 km)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Mazda CX-5: Die inneren Werte zählen

Fahrvorstellung Mazda CX-5: Die inneren Werte zählen

Vorstellung BMW M5 CS: Sammlerstück mit extremer Leistung

Vorstellung BMW M5 CS: Sammlerstück mit extremer Leistung

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Februar 15, 2011 um 7:44 am Uhr

Es ist einfacher die Autobahnen zu nennen, wo kein Stau erwartet wird.
Leider fehlt ein vernünftiges Verkehrskonzept, so lange Bahnfahren teurer, umständlicher und unflexibler ist als Autofahren, werden die die sparen müssen, oder kaufmännisch korrekt denken, die Autobahnen verstopfen, obwohl sie Autofahren hassen, nicht wollen oder können.

Comments are closed.

zoom_photo