Lexus

Stiller Revoluzzer: Lexus kündigt neuen CT-200h-Vollhybriden für Mitte März an
Stiller Revoluzzer: Lexus kündigt neuen CT-200h-Vollhybriden für Mitte März an Bilder

Copyright:

Lexus CT 200h: Antriebskennung an der Seite. Bilder

Copyright:

Lexus CT 200h: Moderne Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright:

Lexus CT 200h: Ins Gepäckabteil passen 375 bis 985 Liter hinein. Bilder

Copyright:

Lexus CT 200h: Heck-/Seitenansicht des Fünftürers. Bilder

Copyright:

Lexus CT 200h: Moderne Leuchteinheit hinten mit Markenschriftzug. Bilder

Copyright:

Lexus CT 200h: Getriebewählhebel (oben links) und Cursor (vorn links) in der Mittelkonsole. Bilder

Copyright:

Lexus CT 200h: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright:

Lexus CT 200h: Blick ins Cockpit des Frontantrieblers. Bilder

Copyright:

Lexus CT 200h: In die Außenspiegel sind Blinkerleisten integriert. Bilder

Copyright:

Lexus CT 200h: Blick unter die Motorhaube des Japaners mit Doppelherz. Bilder

Copyright:

Lexus CT 200h: Das Markenlogo sitzt groß im Kühlergrill. Bilder

Copyright:

Lexus CT 200h: Blick auf die Front des neuen Einstiegsmodells der Toyota-Nobeltochter. Bilder

Copyright:

Lexus CT 200h: Vollhybrid-Premiere im Premium-Kompaktsegment. Bilder

Copyright:

Cascais – Revolutionen sind in der Regel lautstark, weil man deutlicher auf ein bestimmtes Anliegen aufmerksam machen will. Beim neuen Audi-A3– und BMW-1er-Konkurrent Lexus CT 200h scheint das etwas anders zu sein. Jedenfalls fährt das bei uns am 19. März ab noch knapp unter 29 000 bis fast 41 000 Euro startende künftige Einstiegsmodell der noblen Toyota-Tochter mehr als eine Art stiller Revoluzzer vor.

Mit 136 PS Systemleistung

Denn was in der Tat auffällt, sind die bei normaler Stadt-, Überland- oder Autobahntour doch eher moderat-leisen Töne, die der hierzulande ausschließlich als fünftüriges Fließheck angebotene Japaner anschlägt. Beim ersten Vollhybriden im Premiumsegment der Kompaktklasse – für andere Segmente finden sich bereits GS 450h, LS 600h und RX 450h mit [foto id=“344840″ size=“small“ position=“left“]dieser Technik in der Angebotsliste der Marke – hat Lexus wie beim Prius einen 99-PS-Benzinmotor mit einem 82-PS-Elektroaggregat kombiniert. Beide stellen unter Einschluss der Nickel-Metall-Hydrid-Batterie 136 PS Systemleistung zur Verfügung. In der Spitze ist der 4,3 Meter lange, leer rund 1400 Kilo schwere Kompaktwagen damit um Tempo 180 schnell.

Getriebe ist stufenlos-variabel

In Verbindung mit dem elektronisch gesteuerten, stufenlos-variablen Getriebe, das weitgehend ruckfrei und ohne Zugkraftunterbrechung arbeitet, gibt Lexus den Mixverbrauch für den Frontantriebler mit unter vier Litern an, was pro Kilometer weniger als 90 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß entspricht.[foto id=“344841″ size=“small“ position=“right“]

Im EV-Modus rein elektrisch

Man kann entweder entspannt, wirtschaftlich, umweltverträglich oder sportlich fahren. Im EV-Modus läuft der in Japan gefertigte CT 200h rein elektrisch. „Abhängig vom Ladezustand der Batterie bis zu zwei Kilometer weit mit maximal Tempo 45“, rechnet Marketing-Mann Michael Potthast bei der Fahrvorstellung in Cascais in Portugal vor. Zum ersten Mal setzt Lexus ein Querdämpfersystem ein, das hilft, unerwünschte Vibrationen der Karosserie zu minimieren, das Eigenlenkverhalten zu verbessern und den Komfort beim Fahren zu erhöhen. Zum recht agilen Handling trägt der niedrige Schwerpunkt bei. Die Lenkung könnte noch direktere Rückmeldung geben. Die Bremsen verzögern einwandfrei.

Lesen Sie weiter auf Seite 2: Video – Lexus CT 200h; Sehr gut grundausgestattet; Schlüsselmodell für weiteren Markenausbau; Datenblatt & Preis

{PAGE}

Video: Lexus CT 200h – Hybrid der Kompaktklasse

{VIDEO}

Sehr gut grundausgestattet

Was die einen wie schon bei der Auris-Mittelkonsole als zu wuchtig empfinden, lässt andere vom „fahrerorientierten Maßanzug“ schwärmen. Die Cockpits der Japaner wirken stets etwas überladen. Auch an die Bedienung des nach dem Prinzip einer Computermaus funktionierenden Cursors muss man sich erst gewöhnen. Vorn sind die Platzverhältnisse im [foto id=“344842″ size=“small“ position=“left“]sauber verarbeiteten, insgesamt wertig anmutenden und sehr gut grundausgestatteten Lexus ordentlich. Im Fond geht es etwas enger zu. Ins Stauabteil passen immerhin noch 375 bis 985 Liter Gepäck bei umgelegten Rücksitzen hinein. Nach hinten ist die Sicht eingeschränkt.

Schlüsselmodell für weiteren Markenausbau

Alles in allem: Für Deutschland-Sprecher Karsten Rehmann ist der CT 200h das „Schlüsselmodell für den weiteren Ausbau der Marke“. Willi Weber hofft, mit Blick auf neue, insbesondere jüngere Zielgruppen die Bilanz der zuletzt mageren 2000 Lexus-Zulassungen bei uns aufbessern zu können. Nur allzu abrupt und allzu kräftig Gas geben sollte der neue Deutschland-Markenchef nicht, denn dann vergisst auch der neue Lexus leider schnell seine leisen Töne. Egal, Chefingenieur Osamu Sadakata sieht die „grüne Revolution“ jetzt noch stärker in Fahrt kommen.

Datenblatt: Lexus CT 200h
Motor: Vierzylinder-Benziner plus Elektromotor
Hubraum: 1,8 Liter
Systemleistung: 100/136 kW/PS
Maximales Drehmoment: 142/207 Newtonmeter (Verbrennungs-/Elektromotor)
Beschleunigung: 10,3 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 180 Stundenkilometer
Umwelt: laut Lexus Mixverbrauch 3,8 Liter pro 100 Kilometer,
87 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
   
Grundausstattung (Auswahl): • Stabilitätsprogramm
• zehn Airbags, darunter Fahrer/Beifahrer-Knieairbags
• Zwei-Zonen-Klimaautomatik
• CD/MP3-Audiosystem
• 15/16/17-Zoll-Räder
• 195/205/215er-Reifen
   
Preis: 28 900 bis 40 850 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Toyota Yaris Hybrid.

Toyota Yaris Hybrid: Neue Plattform mit neuer Technik

zoom_photo