Stoßdämpfer regelmäßig kontrollieren lassen
Stoßdämpfer regelmäßig kontrollieren lassen Bilder

Copyright: auto.de

Die Stoßdämpfer ihres Fahrzeugs sollten Autofahrer regelmäßig kontrollieren lassen. Die Dämpfer verschleißen mit der Zeit und werden undicht, was zu einem längeren Bremsweg sowie einer verminderten Bodenhaftung und Kurvenstabilität führt.

Besuch in der Fachwerkstatt

Je nach Beanspruchung verschlechtert sich der Dämpferzustand mal mehr, mal weniger schnell. Grundsätzlich gilt laut dem TÜV Nord, dass nach 60 000 bis 80 000 Kilometern ein Besuch in der Fachwerkstatt nötig wird, wenn nicht bereits vorher ein ungewohntes Fahrverhalten auffällt.

Defekte Stoßdämpfer

Fühlt sich das Fahrzeug weicher und schwammiger an als sonst, deutet dies auf schlechte Dämpfer hin. Auch gegenüber Seitenwind reagiert das Fahrzeug dann empfindlicher. Beim Beschleunigen oder Überqueren von Bodenunebenheiten kommt es zum „Aufschaukeln“, bei größeren Bodenwellen schlagen gar die Stoßdämpfer durch. Auch ein starkes „Nicken“ oder Abtauchen des Autos beim Bremsen deutet auf defekte Stoßdämpfer hin und erfordert einen Austausch.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Prius.

Toyota Prius Plug-in Hybrid: Sonnenkraft für den Pionier

Ford Puma.

Ford Puma: Kleiner Berglöwe mit vielen Möglichkeiten

Audi Q5 45 TFSI Quattro

Audi Q5 45 TFSI Quattro S-Tronic: Eine sichere Sache

zoom_photo