Studie zum Fahrverhalten – Kaffeepause auf langen Strecken
Studie zum Fahrverhalten - Kaffeepause auf langen Strecken Bilder

Copyright: BP

Die Einnahme von Koffein reduziert das Unfallrisiko – zu diesem Ergebnis kommt eine Studie unter australischen Fernfahrern.

Wie die Fachzeitschrift „British Medical Journal“ berichtet, hatten die befragten Fahrer ein um 63 Prozent geringeres Unfallrisiko, wenn sie Kaffee oder andere koffeinhaltige Getränke (Tee, Energy-Drinks) bzw. Tabletten  zu sich genommen hatten. Mehr als tausend Lkw-Fahrer nahmen an der Studie teil. Die Hälfte der Fahrer war kurz vorher in einen Crash verwickelt gewesen, die andere Hälfte nicht. Nachdem die Forscher beeinflussende Faktoren wie unterschiedliche Erfahrung, gefahrene Kilometer oder geschlafene Stunden herausgefiltert hatten, stellten sie einen Zusammenhang zwischen der Wahrscheinlichkeit eines Unfalls und dem vorherigen Konsum von Koffein her. Ihr Fazit: Koffein hält die Aufmerksamkeit hoch und reduziert damit die Unfallgefahr.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Bentley Flying Spur.

Bentley Flying Spur: Wo ist der beste Platz?

zoom_photo