Suzuki

Suzuki Celerio – Aus Alto mach neu

Suzuki Celerio - Aus Alto mach neu Bilder

Copyright: Suzuki

Suzuki baut sein Angebot in der Kleinstwagenklasse aus: Ende des Jahres geht der Celerio in Europa an den Start. Der schlicht wirkende 3,60-Meter-Mini ähnelt optisch und konzeptionell dem zehn Zentimeter kürzeren Alto, der trotzdem vorerst parallel im Programm bleiben soll. Von den Eigenschaften des Stadtautos können sich die Besucher der Leipziger Auto Mobil International (AMI) vom 30. Mai bis 8. Juni ein erstes Bild machen.

Die Japaner versprechen trotz der übersichtlichen Außenmaße bequeme Platzverhältnisse im Innenraum und einen im Segmentvergleich großzügig bemessenen Kofferraum mit 245 Liter Ladevolumen. Zwei Benziner mit identischen Leistungswerten stehen als Antriebsquellen zur Verfügung: ein neuer und ein modifizierter 1,0-Liter-Dreizylinder mit jeweils 50 kW/68 PS. Der neue Motor soll lediglich 85 Gramm CO2 emittieren. Das würde einem Verbrauch von 3,7 Litern entsprechen. Das modifizierte Aggregat liegt bei 99 g/CO2 je Kilometer oder 4,3 Litern auf 100 Kilometer. Optional ist für diesen Motor ein automatisiertes Fünfgang-Schaltgetriebe erhältlich. Preise sind noch nicht bekannt, dürften aber unter 10.000 Euro beginnen. 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest BMW 128ti: Ein Bayer zwischen GTI und ST

Praxistest BMW 128ti: Ein Bayer zwischen GTI und ST

VW T-Roc Cabriolet R-Line, Sondermodell „Edition Blue“.

T-Roc Cabriolet „Edition Blue“: Erster VW mit Mattlack

Renault Trafic.

Vieles neu beim Renault Trafic

zoom_photo