Suzuki

Suzuki Rallye Cup: Neue Autos und geänderte Regeln

Suzuki Rallye Cup: Neue Autos und geänderte Regeln Bilder

Copyright: auto.de

Suzuki startet mit neuen Motoren und verändertem Regelwerk in die dritte Saison des Suzuki Rallye Cups. Die Nachwuchs-Rennserie kommt künftig nicht nur im Ignis Sport, sondern auch in der Rallye-Version des Swift Sport auf Touren. Der Swift hat rund 135 PS unter der Haube (Ignis Sport: 123 PS) und kostet 22 500 Euro. Beide Fahrzeuge gehen im Übergangsjahr 2007 in zwei separaten Wertungen an den Start. Ab 2008 wird der Suzuki Rallye Cup dann ausschließlich im Swift Sport ausgefahren.

Mehr Preisgelder

Deutlich angehoben wurden auch die Preisgelder, die bei jeder Veranstaltung an die drei Bestplatzierten der beiden Klassen ausgezahlt werden. Am Ende der Saison wartet auf die beiden Gesamtsieger ein neuer Suzuki Swift beziehungsweise ein Motorrad aus dem Hause Suzuki. Insgesamt werden Geld- und Sachprämien im Wert von über 40 000 Euro ausgeschüttet.

Am 21. Januar findet ein Schnuppertraining unter Anleitung von Rallye Cup-Protagonist Niki Schelle, Suzuki-Junior Udo Schütt sowie Suzuki-Rookie Florian Niegel statt. Informationen zum Schnuppertraining, zu den Rallye-Fahrzeugen und zum neuen Reglement wurden für alle Interessierten auf der Internetseite www.suzuki-active.de unter dem Menüpunkt „Motorsport“ zusammengestellt.

ar/sb

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes a-klasse facelift

Mercedes-Benz A-Klasse Facelift Fotos

Mercedes GLE Facelift

Leicht getarnter Mercedes-Benz GLE mit Facelift

Peugeot 308 SW

Peugeot 308 SW: In den Startlöchern

zoom_photo