Suzuki steigt aus WM aus: Der nächste Ausstieg
Suzuki steigt aus WM aus: Der nächste Ausstieg Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Suzuki hat entschieden, das Engagement in der World Rally Championship ab 2009 einzustellen. Das teilte das Unternehmen am Montagvormittag mit. Suzuki war erst in der Saison 2008 mit zwei SX4 WRC in die Meisterschaft eingestiegen.

"Als Reaktion auf den Rückgang bei Automobilverkäufen im Zusammenhang mit der weltweiten Wirtschaftskrise, hat Suzuki umgehend geeignete Gegenmaßnahmen ergriffen, die auch die Überprüfung und Neubewertung der weltweiten Produktionszahlen beinhalten", heißt es in einer Pressemitteilung. Das Unternehmen glaubt, dass der rückläufige Trend noch einige Zeit anhalten wird und kein kurzfristiges Phänomen darstelle. "Um für die Zukunft wirtschaftlich gewappnet zu sein, überprüft Suzuki alle Geschäftsfelder und hat entschieden, sich auf Kernbereiche wie Produktion, Umwelttechnologien und die Entwicklung neuer Motorengenerationen zu konzentrieren." Ein Ergebnis dieses Prozesses ist die Entscheidung, die WRC-Aktivitäten ab 2009 einzustellen.

Suzuki startete das Engagement in der FIA Junior Rallye-Weltmeisterschaft 2002 mit einem Ignis Super 1600 und gewann im weiteren Verlauf zweimal die Meisterschaft. 2008 folgte der Aufstieg in die Rallye-Weltmeisterschaft. Suzuki wird weiterhin Kunden unterstützen, die in der JWRC und im Rahmen nationaler Motorsportaktivitäten – wie beispielsweise dem Suzuki Rallye Cup – in Europa und weltweit mit Swift Super 1600 Fahrzeugen starten.

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda2

Mazda2: Flotter Auftritt mit sanftem Gemüt

Audi R8 Spyder V10 Performance

Audi R8 Spyder V10 Performance Quattro: Reiner Spaßmacher

Volkswagen Multivan endlich auch als Pan Americana

Volkswagen Multivan endlich auch als Pan Americana

zoom_photo