Suzuki V-Strom 1000 ABS: Fahraktives Leichtgewicht
Suzuki V-Strom 1000 ABS: Fahraktives Leichtgewicht Bilder

Copyright: Suzuki

Suzuki V-Strom 1000 ABS: Fahraktives Leichtgewicht Bilder

Copyright: Suzuki

Suzuki V-Strom 1000 ABS: Fahraktives Leichtgewicht Bilder

Copyright: Suzuki

Suzuki V-Strom 1000 ABS: Fahraktives Leichtgewicht Bilder

Copyright: Suzuki

Suzuki V-Strom 1000 ABS: Fahraktives Leichtgewicht Bilder

Copyright: Suzuki

Frischer Wind in der Motorrad-Mittelklasse: Mit der V-Strom 1000 ABS schließt Suzuki die Lücke zwischen seinen Modellen mit 800 und 1200 Kubik. Die Reise-Enduro treibt ein 90-Grad-V2-Motor mit 1 037 ccm Hubraum an, der 74 kW/100 PS bei 8 000/min leistet. Das maximale Drehmoment liegt bei 103 Nm bei 4 000/min. Das flüssigkeitsgekühlte Triebwerk kommt ohne einen zusätzlichen Ölkühler aus. Für die Kraftübertragung sorgt ein 6-Gang-Schaltgetriebe. Der Top-Speed des Bikes liegt bei etwa 200 km/h. Der 20 Liter fassende Tank ermöglicht eine Reichweite von rund 400 Kilometer. Ab 12 290 Euro steht die Maschine bei den Händlern.

Geringes Gewicht und ein leichtes[foto id=“507229″ size=“small“ position=“right“] Handling standen im Fokus der Entwicklung. Dank Aluminium-Rahmen kommt die V-Strom auf nur 228 Kilo. Damit ist sie zum Beispiel zehn Kilo leichter als eine BMW R 1200 GS. Das Fahrwerk ist durch eine in Druck- und Zugstufe einstellbarer Upside-down-Gabel und über ein Stellrad in der Vorspannung veränderbarem Zentralfederbein verstellbar. Für Verzögerung sorgen vorne zwei 310-Millimeter-Scheibenbremsen mit ABS, hinten arbeitet eine 260-Millimeter-Scheibenbremse. Die V-Strom steht auf Aluminium-Gussfelgen mit zehn Speichen. Am 17-Zoll-Hinterrad kommt ein Reifen der Größe 150/70 zum Einsatz. Vorne ist ein 19-Zoll-Rad mit einem Reifen der Größe 110/80 verbaut.[foto id=“507230″ size=“small“ position=“left“]

Bei der Ausstattung bietet Suzuki serienmäßig eine zweistufige Traktionskontrolle. Sie überwacht die Geschwindigkeit am Vorder- und Hinterrad sowie die Gasgriff-Stellung und den Gangsensor. Um ein Durchdrehen des Hinterrads zu verhindern, regelt das bei Bedarf abschaltbare System die Motorleistung über den Zündzeitpunkt und die Luftzufuhr. Das Cockpit der V-Strom 1000 besteht aus einem großen analogem Rundinstrument für Drehzahl und zwei Digitaldisplays, die unter anderem Geschwindigkeit, Temperatur und den eingelegten Gang darstellen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Toyota Yaris Hybrid.

Toyota Yaris Hybrid: Neue Plattform mit neuer Technik

zoom_photo