T.E.Caravan – Mit jugendlicher Frische auf Tour
T.E.Caravan - Mit jugendlicher Frische auf Tour Bilder

Copyright: auto.de

Mit jugendlicher Frische auf Tour Bilder

Copyright: auto.de

Mit jugendlicher Frische auf Tour Bilder

Copyright: auto.de

Gut gerüstet geht T.E. Caravan aus dem westfälischen Sassenberg in die mobile Saison 2013: Mit innovativen Ideen und Formen ist es gelungen, den jetzt präsentierten neuen Wohnwagen-Modellen ein bisher unbekanntes Gesicht zu geben. Ein zeitgemäßer Look nahe an den Bedürfnissen der Kunden, die T.E.C. vor allem in jungen Familien sieht. Und auch bei den Wohnmobilen wurde Hand angelegt: Hier halten ein moderneres Interieur sowie die neue Aufbautechnik LLT (Long Life Technologie) Einzug. Dazu wurden die Baureihen um einige wenige neue Modelle ergänzt.

Bei seinen Caravans hat T.E.C. allen Modellen neue Namen gegeben: Unter dem Oberbegriff “ Weltbummler” heißen die drei Modellreihen Travel Style (ab 11.790 Euro), Travel Active (ab 14.500 Euro) und Travel King (ab 16.190 Euro). Im Exterieur unterscheiden sie sich durch ihre unterschiedlichen Beklebungen, innen durch ihr individuelles Mobiliar. Zur Serienausstattung gehören in der neuen Saison Dach, Bug und Heck in witterungsunempfindlichem GfK, das die Optik des Wagens nachhaltig vor Witterungseinflüssen schützt.

Zu den Neuheiten zählen der Travel Style 370, der durch eine leicht angeschrägte Sitzgruppe auffällt, die einen einfacheren Zugang zu den Plätzen und ein Plus an Komfort ermöglicht. Dazu gesellt sich der Travel Active 522 TKM, der sich durch ein großes Kinderzimmer mit Etagenbetten im Heck auszeichnet. Der Dritte im Bunde der neuen Modelle ist der Travel King 520 LD: Seine Merkmale sind die mittige Winkelküche sowie eine riesige Hecksitzgruppe. Das neue Caravanprogramm mit den drei Baureihen umfasst insgesamt 23 Modelle.

Bei T.E.C.-Wohnmobilen AdvanTEC S, RoTEC S und RoTEC Lift S wird zur Saison 2013 die neue Long Life Technologie (LLT) eingeführt. Bei ihr schützt GFK in Dach und Boden die Fahrzeuge wirkungsvoll vor Schäden durch Hagel und Steinschlag. Dazu ist die neue Aufbauweise vollkommen feuchtigkeitsresistent und bietet eine Konstruktionstechnik, die man sonst nur in der Premiumklasse findet. Zusätzlich verlieren die Reisemobile durch die Weiterentwicklung der Leichtbau-Technologie bis zu 40 Kilogramm. Damit stehen weitere Zuladungsreserven bei 3,5 Tonnen Gewicht zur Verfügung.

Nacht unten rundet T.E.C. sein Wohnmobil-Programm mit dem neuen teilintegrierten RoTEC Lift S 572 (49.990 Euro) sowie dem Alkoven-Modell FreeTEC A 654 G (ab 44.990 Euro) ab. Beide Modelle bauen auf einem Fiat Ducato-Chassis auf und können in zahlreichen Motorvarianten und wahlweise als 3,5- oder Viertonner geordert werden. Im oberen Bereich ist der neue RoTEC S 772 (ab 50.990 Euro) angesiedelt, der [foto id=“421578″ size=“small“ position=“left“]sich durch ein Queensbett im Heck sowie ein üppiges Raumangebot bei einer Länge von 7,32 Meter auszeichnet.

Beim kleinsten Wohnmobil in der T.E.C.-Flotte, dem RoTEC Lift S 572, handelt es sich um eine völlig neue Grundriss-Gestaltung, die auf das mobile Paar abzielt. Beim ersten Blick ins Innenleben sieht man nur eine große Sitzgruppe mit integrierbaren Fahrerhaussitzen, eine gut ausgestattete Winkelküche sowie den gegenüberliegenden Kühlschank mit separatem Gefrierfach. Erst bei genauerer Betrachtung entdeckt man hinter einer Tür im Heck einen fast über die gesamte Fahrzeugbreite liegenden Sanitärraum inklusive großem Kleiderschrank. Und vorn schwebt fest verankert über der Sitzgruppe ein 1,50 Meter breites Hubbett, das auf Knopfdruck abgesenkt werden kann. Gut: Bei Bedarf kann sogar die Sitzgruppe noch zum Bett umgebaut werden, da genügend Kopffreiheit zum Hubbett besteht.

Insgesamt besteht die Wohnmobil-Palette von T.E.C. aus vier Baureihen. Dabei kann der Kunde unter 13 verschiedenen Grundrissen wählen. Für das Modelljahr 2013 wurde bei allen Baureihen die Innenausstattung verfeinert. Die Preise sinken dabei durchschnittlich um 2,3 Prozent.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

zoom_photo