Dacia

Test: Dacia Duster – Wer hätte das gedacht?
Test: Dacia Duster - Wer hätte das gedacht? Bilder

Copyright: auto.de

Test: Dacia Duster - Wer hätte das gedacht? Bilder

Copyright: auto.de

Test: Dacia Duster - Wer hätte das gedacht? Bilder

Copyright: auto.de

Test: Dacia Duster - Wer hätte das gedacht? Bilder

Copyright: auto.de

Test: Dacia Duster - Wer hätte das gedacht? Bilder

Copyright: auto.de

Test: Dacia Duster - Wer hätte das gedacht? Bilder

Copyright: auto.de

Test: Dacia Duster - Wer hätte das gedacht? Bilder

Copyright: auto.de

Test: Dacia Duster - Wer hätte das gedacht? Bilder

Copyright: auto.de

Test: Dacia Duster - Wer hätte das gedacht? Bilder

Copyright: auto.de

Test: Dacia Duster - Wer hätte das gedacht? Bilder

Copyright: auto.de

Test: Dacia Duster - Wer hätte das gedacht? Bilder

Copyright: auto.de

Test: Dacia Duster - Wer hätte das gedacht? Bilder

Copyright: auto.de

Test: Dacia Duster - Wer hätte das gedacht? Bilder

Copyright: auto.de

Der Allrad ist zuschaltbar Bilder

Copyright: auto.de

In Punkto Design hat sich der Automobilhersteller gemausert Bilder

Copyright: auto.de

Für das Topmodell verlangt der Dacia-Händler mindestens 18.790 Euro. Bilder

Copyright: auto.de

Das SUV kostet in der gewünschten Konfiguration ab 17. 690 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Wer hätte das gedacht? Bilder

Copyright: auto.de

Kompakt-SUV gibt es viele. Sucht man aber ein Neufahrzeug unter 20.000 Euro – mit Diesel und Allrad, versteht sich – wird die Auswahl geringer. Einer, der bereits in der offiziellen Preisliste unter der 20.000 Euro-Marke bleibt, ist der Dacia Duster. Das SUV kostet in der gewünschten Konfiguration ab 17. 690 Euro. Für das Topmodell, das uns während des 14-tätigen Alltagstests zur Verfügung stand, verlangt der Dacia-Händler mindestens 18.790 Euro.

Bei dem Preis ist man zunächst skeptisch.

Dacia, das ist doch die Billigmarke von Renault mit dem altbackenen Design. Stimmt – und stimmt doch nicht. In Punkto Preisgestaltung gehört das zum französischen Renault-Konzern gehörende Unternehmen zu den günstigsten Anbietern auf dem deutschen Markt. In Punkto Design hat sich der Automobilhersteller [foto id=“401306″ size=“small“ position=“left“]jedoch gemausert. Erweckte die hübsch-hässliche (mit der Betonung auf dem zweiten Adjektiv) Kompaktlimousine Logan noch den Eindruck, der Designer muss noch üben, stellten die Kreativen in den folgenden Jahren zunehmend ihre Lernfähigkeit unter Beweis.

Schickster Ausdruck dieses Bemühens ist der Duster.

Die bullige Front, die kurzen vorderen und hinteren Überhänge, der sichtbare Unterfahrschutz, die großen Radhäuser – in denen Reifen in 16 Zoll-Größe montiert sind -, die markante Dachreling: Kurzum: das SUV sieht gefällig aus, zumal wenn er auf der [foto id=“401307″ size=“small“ position=“right“]Außenhaut eine Metallic-Lackierung trägt (Aufpreis 400 Euro).

Und auch bei der Gestaltung des Innenraums gibt es Fortschritte im Vergleich zu den anderen Modellen zu vermelden. Das Cockpit des Duster wirkt aufgeräumt, der haptische Eindruck geht für das Preis-Leistungs-Verhältnis in Ordnung. Das Topmodell bietet praktisch alles, was die Ausstattungsübersicht hergibt. Dazu gehören u.a. Ledersitze, Klimaanlage, CD-Radio und elektrische vordere Fensterheber sowie eine Sonnenblende auf der Beifahrerseite. Elektrische Fensterheber für hinten kosten 150 Euro. Das Platzangebot ist gut und auch beim Thema Kofferraum-Nutzwert (443 bis 1.604 Liter) gibt es nichts zu meckern. Dank der leicht umklappbaren Rückbanklehne lassen sich auch sperrige Möbelpakete einfach verstauen.

Also, alles Friede, Freude und so weiter?

Nein. Auch wenn Ex- und Interieur besser sind als gedacht: Beim Thema Sicherheit und Motor hört die Zufriedenheit auf. ESP gehört nicht zum Serienumfang. Es kostet 300 Euro Aufpreis. Immerhin sind in den [foto id=“401308″ size=“small“ position=“left“]zwei höchsten Ausstattungslinien Seitenairbags sowie Nebelscheinwerfer ab Werk an Bord. Fahrerassistenzsysteme fehlen, diese kann man jedoch bei dem Preis nicht wirklich erwarten.

Unter der Haube werkelt die 1,5-Liter-Diesel-Allzweckwaffe von Renault mit 81 kW/110 PS. Diese fällt zunächst durch ihre Lautstärke auf. Fußgänger in unserer verkehrsberuhigten Straße gingen immer brav zu Seite, wenn sie das Triebwerk schon von weitem hörten. Das Nagelgeräusch macht auch nicht vor den Insassen halt. Aber man kann ja zum Glück das Radio lauter drehen. Die Leistung des Triebwerks reicht für bescheidene Fahransprüche – für mehr aber auch nicht. Also gemächlich beschleunigen, und auf der Autobahn nicht schneller als mit Tempo 130 km/h unterwegs sein. Dass sich der Verbrauch trotzdem bei 8,5 Litern einspielte und drei Liter über dem angegebenen Durchschnittswert lag, hat uns indes geärgert. Viel [foto id=“401309″ size=“small“ position=“left“]zu hoch, zumal der Allradantrieb aufgrund der milden Witterungsverhältnisse nicht gefordert war, und wir überwiegend im Zweirad-Modus unterwegs waren. Fast fiel es im Ärger-Modus kaum noch auf, dass man auch noch Vorglühen musste – das Fahrzeug vor dem Starten, nicht den Fahrer.

Schade, dass der Durst des Duster den guten Gesamteindruck trübte. Unterm Strich stellt er aber für 19.430 Euro (inklusive ESP und Metallic-Lack) ein günstiges Angebot dar, einen neuen Kompakt-SUV sein eigen zu nennen.

Datenblatt: Dacia Duster

Fünfsitziges SUV der Kompaktklasse
Länge/Breite/Höhe: 4,32 Meter/1,82 Meter/1,62 Meter
Radstand: 2,67 Meter
Kofferraumvolumen: 443 bis 1.604 Liter
   
Antrieb:
 
1,5-Liter-cDi, Allrad, Sechsgang-Getriebe
81 kW/110 PS bei 4.000 U/min
max. Drehmoment: 240 Nm bei 1.750 U/min
0-100 km/h: in 12,5 s
Vmax: 168 km/h
Verbrauch: 5,3 l/100 km, 137 g CO2/km
Testverbrauch: 8,5 Liter
   
Preis: ab 17.690 Euro

Kurzcharakteristik: Dacia Duster

Alternative zu: Suzuki SX4, Fiat Sedici 4×4 oder einem Lada Niva
Sieht gut aus: für einen Dacia sogar sehr gut
Passt zu: Leuten, die beim Schnäppchen-Einkauf nicht immer auf die Folgekosten achten

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Vorstellung Challenger Combo X 150: Agiler Van mit Womo-Komfort

Vorstellung Challenger Combo X 150: Agiler Van mit Womo-Komfort

Das sind die beliebtesten SUV-Marken

Das sind die beliebtesten SUV-Marken

Der Opel Corsa Individual sticht hervor

Der Opel Corsa Individual sticht hervor

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Februar 15, 2012 um 10:55 am Uhr

Bin den Duster mal Probe gefahren.
Der Kraftstoffverbrauch scheint o.k. zu sein.
Der Nervenverbrauch allerdings nicht.Diese Auto ist schlichtweg zu LAUUTT!!!!
Gut,, mit einem dicken Kopfhörer und der entsprechenden Musik lässt es sich aushalten.
Nein Danke,es muss ja nicht jeder in Hamburg mitkriegen,wenn ich in München losfahre.

Gast auto.de

Februar 3, 2012 um 4:52 pm Uhr

Ich fahre meinen Duster 4WD Diesel nun bereits 16 Monate und habe über 45’000 Kilometer auf der Uhr. Da ich in den Schweizer Alpen zuhause bin, darf sich mein Duster immer wieder recht austoben. Und dennoch schaffe ich leicht einen Verbrauch von zwischen 6 und 6,5 Litern. Einzig Autobahn-Etappen lassen den Verbrauch mal auf 7 bis 7,5 Litern steigen. Und dass das auch mit Tempo 170 und mehr geht, konnte ich auf deutschen BAB ohne Ohrstöpsel testen. Bin begeistert von Design, Leistung, Anschaffungs- und Unterhaltskosten.

Gast auto.de

Februar 2, 2012 um 9:01 pm Uhr

Ich fahre seit knapp einem Jahr einen Duster 2WD mit 107 PS. Die 8,6 Liter Diesel habe ich sogar schon einmal um 0,4 Liter überboten: Vollbesetzt mit Vollgas nachts auf der Autobahn 700 km in fünfeinhalb Stunden von Bayern nach Schleswig -Holstein. Dabei Tacho 180. Im Alltag bewege ich das Fahrzeug mit 6-6,5 Litern ( vielleicht hätten die Tester die Handbremse lösen sollen?).
Ein Kaufgrund für den Duster war gerade das Fehlen sinnloser und kostentreibender Assistenzsysteme. ESP wurde jedoch bestellt und war mit 300 Euro billiger als Parkpiepser sog. Premiumhersteller.
Für den Preis eines zweitürigen Basisgolfs mit Nullausstattung habe ich ein Vollwertauto erworben, welches in der Prestige-Ausstattung über eine angenehme und nützliche Ausstattung verfügt und auf bislang 20tkm keinerlei Problemchen zeigt. Und mit der "gemächlichen Beschleunigung " und im Durchzug lasse ich selbst einen 140 PS-Yeti/ Tiguan verblüfft zurück.

Gast auto.de

Februar 2, 2012 um 8:41 pm Uhr

Verbrauchsangabe ist schlicht und einfach SCHWACHSINN! Habe den Duster in 110 PS 4×4 Ausfuehrung. Ich lebe im Gebirge und fahre hauptsaechlich Bergstrassen (wo man ja normalerweise mehr verbraucht). Auf ueber 9000 KM habe ich einen durchschnittlichen Verbrauch von 6,8 l/100 KM, das liegt 1,5 l uber dem DIN-Verbrauch und ist realistisch.

Gast auto.de

Februar 2, 2012 um 5:21 pm Uhr

Also ich bin jetzt mit dem Duster 4X4 Diesel in 9 Monaten 28000km gefahren und hatte nachweislich einen Durchschnittsverbrauch von 6,5 Liter. Ich fahre mit dem Duster täglich, überwiegend Bundesstrasse, 90 Kilometer Arbeitsweg hin und zurück. Ab den jeweils ersten 6 Kilometern hält sich der Geräuschpegel eher im moderaten Rahmen. Eine realistische Höchstgeschwindigkeit von 176 km/h ist ebenso möglich wie lange entspannte Fahrten in den Urlaub! Ich bin in der Vergangenheit auch schon mit eigenen Fahrzeugen der gehobenen Mittelklasse unterwegs gewesen und ich bin dennoch mit dem Duster sehr zufrieden.
Die Mehrzahl der von den Testen benannten Kritikpunkte kann ich weder bestätigen noch kann ich das Zustandekommen dieser Anmerkungen nachvollziehen!

Gast auto.de

Februar 2, 2012 um 4:58 pm Uhr

Also, meiner " Diesel 110 PS "liege ich bei sparsamer Fahrweise bei 8,5 l auf 100 km. Im Kurzstreckenverkehr.

Gast auto.de

Februar 2, 2012 um 4:18 pm Uhr

http://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/113-Dacia/1196-Duster.html?fueltype=1&powerunit=2

8,5 ???

Gast auto.de

Februar 2, 2012 um 3:38 pm Uhr

Bei meinem liege ich, wenn ich nicht dauernd mit 175Std/km durch die Gegend rase ( das schafft der ) bei 6,5 Liter.
Ich weiß nicht was Ihr da testet.

Gast auto.de

Februar 2, 2012 um 1:12 pm Uhr

Mann oh Mann, wie habt Ihr denn getestet, es gibt gar keinen 1,6-Liter-cDi Motor beim Duster. Jetzt ist mir klar, wie Ihr auf die 8,5 Liter kommt, halt nein jetzt ist es mir noch unklarer!
Also ein bisserl mehr Sorgfalt und nicht einfach so einen Blödsinn verzapfen.

Comments are closed.

zoom_photo