This is a green car – Saab 9-3 Cabrio 2.0t BioPower Aero
This is a green car - Saab 9-3 Cabrio 2.0t BioPower Aero  Sportlich & Elegant. Bilder

Copyright: auto.de

This is a green car - Saab 9-3 Cabrio 2.0t BioPower Aero  Schnell. Sicher. Elegant. Bilder

Copyright: auto.de

This is a green car - Saab 9-3 Cabrio 2.0t BioPower Aero  Elegantes Design. Bilder

Copyright: auto.de

This is a green car - Saab 9-3 Cabrio 2.0t BioPower Aero  Coole Eleganz. Bilder

Copyright: auto.de

Grüne Landschaften, lange Flüsse, weite Seen, ein chices Saab 9-3 Cabrio. All das ist Schweden. Unbeeindruckt von der unsicheren Zukunftsperspektive der Saab Automobile AB ohne Muttertier GM Motors setzt der schwedische Autohersteller auf sein Können und präsentiert mit dem Saab 9-3 Cabrio ein überaus zeitgemäßes Fahrzeug: Der Saab 9-3  Cabrio 2.0t BioPower Aero bietet als Oberklassencabrio mit Bio-fuel-Motor alles, was in der gegenwärtig äußerst angesagten und prominent besetzten LOHAS-Bewegung (Lebensstil für Gesundheit und Nachhaltigkeit) mehr als begehrt ist. Wer nicht aufs Fahrrad umsteigen will, kann also zum klassischen Schweden greifen und sich in der freien Natur die Landluft um die Nase wehen lassen.

Optik ist vieles – das Erscheinungsbild des Saab 9-3 Cabrio Special Edition

[foto id=“87367″ size=“small“ position=“right“]Keine großen Worte passen am bestem zum Saab 9-3 Cabrio Aero BioPower: klassisch, eckig und elegant. Saab präsentiert sich mit dem Fahrzeug zeitlos wie immer. Das Styling ist klar und schnörkelos. Lediglich die Front wurde etwas aufsehenerregender gestylt, ohne großes Aufschreien zu benötigen. Durch die straffe Spannung des Stoffverdecks durch zusätzliche Spriegel wirkt das Fahrzeug insgesamt noch dynamischer. Genau das Richtige für die Fans schwedischer Autos. Und natürlich alle anderen. So ein Cabrio macht sich selbst in einer Wirtschaftskrise (langsam nervt`s,ich weiß) gut auf der Straße – dezent und chic zeigen, was Autofahrender hat, ohne prollig zu wirken. Die richtige Wahl im Krisenjahr 2009.

Und was ist mit den inneren Werten? Das Interieur

Ein bisschen wie im Himmel fühle ich mich, als ich mich in das weiche Leder der trotzdem festen Sitze fallen lasse. Genauso so sollte sich für mich ein Autositz anfühlen. Auch im Fondbereich dürfen die Passagiere im Saab 9-3 sich entgegen anderen hinteren Bänken in Cabrios endlich als vollwertige Passagiere fühlen. Ohne Kopfeinziehen und Knien an den Ohren. Und das Ein- und Aussteigen geht auch problemlos ohne blaue Flecken. Und auch die Zwei-Zonen-Klimaautomatik versorgt Front- wie Fondpassagiere tadellos und automatisch. So werden die Schweden ihrem Anspruch, ein Cabrio zu konstruieren, das „mehr als ein Cabrio ist“, auf jeden Fall gerecht. Im Stehen fühlt sich der PKW durchaus an wie ein netter Ganzjahreswagen, mit dem man auf auch auf winterlichen Straßen dem Wetter und der schlechten Laune trotzen möchte. Auf den Knopf gedrückt und in 20 Sekunden hat sich das dreilagige Stoffverdeck komplett zurückgefahren und mir die Welt im Cabrio eröffnet. Toll. Schnell noch den Windschutz per Hand hochgeklappt, mein Wasser aufgrund sommerlicher Temperaturen in das gekühlte Handschuhfach gelegt und los kann`s gehen, mein schöner Saab.

Die Welt aus dem Cabriolet

[foto id=“87369″ size=“small“ position=“left“]Relativ leise beginnen der Saab 9-3 Cabrio Aero und ich unsere Reise durch den Stadtverkehr. An der ersten Ampel beschließe ich, mir einen Radiosender mit cabriotauglicher Musik zu suchen. Schließlich kann ja auch noch alle Welt um mich herum meinen Musikgeschmack hören, sodass die richtige Auswahl besonders wichtig erscheint. Die Sonne scheint angenehm warm auf meinen Kopf, auch die Abgase um mich herum nehme ich noch nicht übermäßig wahr. Ein paar Blicke ernte ich natürlich schon. Schließlich ist der Saab 9-3 Cabrio Aero kein hellgrauer Mainstreamwagen in deutschen Städten, sondern schon ein kleiner Exot. Dank passiver Hinterradführung und Vierlenker-Einzelradaufhängung lässt sich der Saab 9-3 Cabrio äußerst sportlich im Stop&Go-Verkehr steuern. Und als ich einmal etwas unaufmerksam mit den Gedanken an die wunderschöne Optik eines leckeren Joghurteis im Saab denke und etwas überraschend und stärker bremse, zeigt sich der serienmäßige mechanische Bremsassistent, welcher die Bremswirkung automatisch verstärkt und damit den Anhalteweg verkürzt. Zum Glück! Aber Saab hat selbst für Unfälle bei geringer Geschwindigkeit unter 15 km/h vorgesorgt. Stoßstange und andere Crashelemente sind sozusagen mit „Selbstheilungskräften“ ausgestatten und biegen sich bei Deformation von allein zurück. Und so verläuft das Fahren in der Stadt und auf dem Weg zur Autobahn problemlos und ohne einzige Schweißperle.

Make some noise – auf der Autobahn wird`s so richtig laut

Jetzt bin ich gespannt, was der sportliche Schwede mit seinem 2.0t. BioPower Aero Motor und einer Leistung von 147 kw (200 PS) auf der Autobahn zu bieten hat. Die Beschleunigung geht wirklich zügig von statten. Doch mit zunehmender Geschwindigkeit steigt auch der Lärmpegel gewaltig. Bereits bei 130 km/h dreh ich das Radio fast auf voll Lautstärke. Bei 160 km/h beschließe ich für mich, ist schluß mit Beschleunigung. Ohne Dach ist das Fahrgefühl doch recht luftig und es ist einfach so laut, dass ich mir das schnellere Fahren ohne Verdeck auch nicht spaßiger vorstelle. Obwohl es wirklich ein tolles Gefühl ist, ein bisschen Freiheit auf den Spuren der Autobahn halte ich dann an der nächsten Raststätte an. Schnell das Verdeck geschlossen und weiter geht`s. Neben dem Lärmpegel steigt natürlich auch der durchschnittliche Benzin-Verbrauch deutlich an auf der Autobahn. Merklich ruhiger geht es trotz erhöhtem Tempo mit geschlossenem Verdeck auf der Autobahn weiter. 210 km/h sind locker drin. Tankt der Fahrende übrigens E85, steigen Leistung und Drehmoment noch einmal um 25 PS an und gleichzeitig werden die bösen CO2 Emissionen verringert. Super.

Ist Freiheit das einzige was zählt? Der Saab 9-3 Cabrio Aero auf dem Land

Auf dem Land macht das Saab 9-3 Cabrio wieder eine gute Figur. Vogelzwitschern, wenig Autos..dafür ist doch ein Cabriolet wie gemacht! Dank seiner sportlichen Fahreigenschaften und dem serienmäßigen ESP, elektronische Bremsverteilungskraft, Kurvenbrems- und Traktionskontrolle liegt der 9-3 wie eine Eins auf der Straße und meistert Schlaglöcher, Huckel und einem toten-Tier-Ausweichmanöver. Auf einer sehr huckeligen Strecke fühle ich mich allerdings im 9-3 Aero Cabrio nicht sonderlich sicher. Der Saab liegt nur schlecht auf dem buckeligen Belag und von seiner Torsion ist nur noch wenig zu spüren. Sollte es doch mal zu einem Unfall kommen, ist der 9-3 Cabrio Aero aber immerhin bestens gerüstet: Der DynaCage-Überschlagschutz schützt mit Überschlag-Sensor, ausfahrbaren Überrollbügeln, verstärkten A-Säulen und
Schwellern sowie automatischen Gurtstraffern für Sicherheit. Außerdem verschaffen auch vollintegrierte Sicherheitsgurte sowie aktive Kopfstützen den Mitfahrern mehr Sicherheit.

Fazit: Haben die Schweden mit dem Saab 9-3 Cabrio Aero den Zahn der Zeit getroffen?

[foto id=“87370″ size=“small“ position=“left“]Nach der Testfahrt finde ich den Saab 9-3 Cabrio immer noch richtig gut. Meinen Ansprüchen an ein Cabrio hat er voll entsprochen. Im Vergleich zu einem Nicht-Cabrio ist die Fahrt bei hoher
Geschwindigkeit im Saab 9-3 Aero Cabrio natürlich deutlich
lauter. Aber das ist vermutlich ein generelles Cabrio-Problem und keine Schwäche des Saab 9-3 Cabrio Aero. Auch wenn Saab das Fahrzeug als Ganzjahreswagen verkaufen will, bleibt es für mich weiterhin eine Abwägungsfrage, ob der Cabriogenuss an den
einzelnen warmen Tagen in Deutschland den Nachteil der Lautstärke bei
geschlossenem Verdeck und schlechtem Wetter aufwerten kann. Aber das kann ja zum Glück jeder für sich allein entscheiden, ob er dafür 42.500 Euro ausgeben will. Für ein leichtes, sportliches Cabrio mit Bio-Touch ist der Saab 9-3 auf jeden Fall ausdrücklich zu empfehlen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

Hyundai i20 N

Hyundai i20 N: Mit 204 PS nicht schwerer als die Rallyeversion

zoom_photo