Mitsubishi

Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft
Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Tokyo 2013: Drei Botschafter aus der Zukunft Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi stellt auf der Motor Show in Tokio (- 1.12.2013) drei Botschafter aus der Zukunft der Marke vor. Das Trio setzt vor allem auf Hybridantriebe und futuristisches Design. Der Concept AR ist ein kompakter Mild-Hybrid-Van, dessen Elektroeinheit einen 1,1-Liter-Dreizylinder-Turbo unterstützt, aber nicht alleine den Antrieb übernehmen kann. Für Flexibilität im Innenraum sorgt das ungewöhnliche 4+2-Sitzkonzept. Fahrer und Beifahrersitz lassen sich um 180 Grad drehen und die beiden Einzelsitze der zweiten Reihe nach hinten schieben, so dass eine kleine Lounge entsteht.

Beim Concept GC-PHEV handelt es sich um ein allradgetriebenes Fullsize-SUV.[foto id=“490495″ size=“small“ position=“right“] Sein Plug-in-Hybridsystem besteht aus einem 3,0-Liter-V6-Kompressormotor, einem 70 kW / 95 PS starken Hochleistungs-Elektromotor und einer Acht-Stufen-Automatik. Das Namenskürzel „GC“ steht für „Grand Cruiser“, wobei die Geländefähigkeiten nicht zu kurz kommen sollen. Für einen bequemen Einstieg sorgen die gegenläufig öffnenden Türen. Ungewöhnlich ist die bis zu den beiden Fondsitzen durchgehende und scheinbar schwebende Mittelkonsole mit riesigem integrierten Touch-Screen. Er dient sowohl der Fahrzeuginfomrationen als auch der Internetanknüpfung.

Eine Nummer kleiner fällt die SUV-Studie Concept XR-PHEV aus. Das Kürzel XR des Plug-in-Hybriden steht für „Crossover Runner“. Coupéartige Designmerkmale stehe n für den sportlichen Anspruch, der mit einem E-Motor gekoppelte 1,1-Liter-Turbomotor für Effizienz.

Die Plug-in-Hybridantriebe beider SUV-Konzeptstudien lassen sich auf die Anforderungen unterschiedlicher Märkte und Segmente jeweils optimal abstimmen.(ampnet/jri)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

VW Tiguan R

Volkswagen Tiguan R: 320-PS-Version kommt

zoom_photo