Toyota

Toyota investiert kräftig in Europa
Toyota investiert kräftig in Europa Bilder

Copyright: auto.de

Mit einem Investitionsvolumen von 265 Millionen Euro will Toyota seine beiden europäischen Produktionsstandorte in England und der Türkei effizienter machen. In England sollen zudem 1 500 zusätzliche Arbeitskräfte eingestellt werden, in der Türkei rund 400. Grund für die Investitionen und die Aufstockung der Belegschaft bis Ende 2012 ist die Produktion der neuen Generation von Fahrzeugen im C-Segment, also dem Nachfolger des aktuellen Toyota Auris.

Im Moment wird der Auris in England und in der Türkei gebaut. Die Produktion der Schrägheckversion des neuen Golf-Konkurrenten soll nach Willen der Toyota-Manager dann in England erfolgen, die Stufenheckversion soll in der Türkei produziert werden. Diese Aufteilung erfolgt, weil in den osteuropäischen Ländern, der Türkei und weiteren Ländern dieser Region die Stufenheck-Versionen mehr nachgefragt sind. Neben dem neuen Modell wird in England auch weiterhin der Toyota Avensis vom Band laufen, während in der Türkei zusätzlich der Verso zusammengebaut wird.

Die komplette Umstrukturierung soll in den nächsten zwei Jahren abgeschlossen sein. Ab dann soll auch das komplette Volumen der C-Segment-Fahrzeuge in Europa produziert werden. Man ist bei Toyota davon überzeugt, dass diese Umstrukturierung dem Wachstum in der Zukunft zugute kommt. Und gleichzeitig will man ein Zeichen setzten für die Konsolidierung der beiden Werke in England und der Türkei.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

zoom_photo