Rückruf

Toyota ruft Kleinwagen Yaris in die Werkstatt

auto.de Bilder

Copyright: Toyota

Toyota ruft weltweit rund 32.500 Kleinwagen vom Typ Yaris zurück. In Deutschland müssen etwa 2.300 Fahrzeuge in die Werkstatt.

Grund: Die beiden vorderen Federbeinstützlager können unter hoher Last beschädigt werden. Das kann bei fortgesetzter Fahrt im schlimmsten Fall zum Verlust der Fahrzeugstabilität führen. Das bestätigte jetzt ein Sprecher des Autoherstellers der Branchenzeitschrift „kfz-betrieb“. Betroffen sind Fahrzeuge aus dem Bauzeitraum 13. Januar bis 27. Februar 2015.

Bei diesen Fahrzeugen werden die beiden vorderen Federbeinlager gegen verbesserte Bauteile ausgetauscht, heißt es. Sollte ein Federlager beschädigt sein, werden zusätzlich der Stoßdämpfer und die obere Federbeinaufnahme ersetzt. Die reine Arbeitszeit dieser Maßnahme wir mit etwa 2,5 Stunden angegeben.

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Cupra Urban Rebel Racing Concept

Fahrt im Curpa Urban Rebel Racing Concept: Vorbote

Peugeot 408

Fahrbericht Peugeot 408: Schräge Kreuzung

Extraportion Performance für Audi RS 6 Avant und RS 7 Sportback

Extraportion Performance für Audi RS 6 Avant und RS 7 Sportback

zoom_photo