Toyota

Toyota-Yaris-Facelift ab Ende August: Mussten emotionale Kraft steigern
Toyota-Yaris-Facelift ab Ende August: Mussten emotionale Kraft steigern Bilder

Copyright: auto.de/Gnther Koch/KoCom/

Toyota Yaris: Zwei Benziner, ein Diesel und der Hybrid stehen zur Wahl. Bilder

Copyright: auto.de/Gnther Koch/KoCom/

Toyota Yaris: So sieht der Kleinwagen von der Seite aus. Bilder

Copyright: auto.de/Gnther Koch/KoCom/

Toyota Yaris: Moderne Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de/Gnther Koch/KoCom/

Toyota Yaris: Das Gepckabteil fasst 286 bis 768 Liter. Bilder

Copyright: auto.de/Gnther Koch/KoCom/

Toyota Yaris: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright: auto.de/Gnther Koch/KoCom/

Toyota Yaris: Moderne Leuchteinheit hinten mit Markenschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de/Gnther Koch/KoCom/

Toyota Yaris: Blick auf den mittleren Armaturentrger mit Farbdisplay. Bilder

Copyright: auto.de/Gnther Koch/KoCom/

Toyota Yaris: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de/Gnther Koch/KoCom/

Toyota Yaris: In die Auenspiegel sind Blinkblcke integriert. Bilder

Copyright: auto.de/Gnther Koch/KoCom/

Toyota-Yaris-Facelift ab Ende August: Mussten emotionale Kraft steigern Bilder

Copyright: auto.de/Gnther Koch/KoCom/

Toyota Yaris: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright: auto.de/Gnther Koch/KoCom/

Toyota Yaris: In Europa ist schon fast jeder dritte verkaufte Yaris ein Hybrid. Bilder

Copyright: auto.de/Gnther Koch/KoCom/

Toyota Yaris: Das Markenlogo sitzt vorn unterhalb der Motorhaube. Bilder

Copyright: auto.de/Gnther Koch/KoCom/

Toyota Yaris: Blick auf die Frontpartie. Bilder

Copyright: auto.de/Gnther Koch/KoCom/

Toyota Yaris, hier als Hybrid. Bilder

Copyright: auto.de/Gnther Koch/KoCom/

Düsseldorf – Mit einem Anteil von über 20 Prozent am Verkaufsvolumen ist der Yaris das „wichtigste Fahrzeug in unserer gesamten Modellpalette“, betont Toyota-Europa-Sprecher Bart Eelen jetzt bei der internationalen Fahrvorstellung der aktualisierten Auflage des Kleinwagens der Japaner in Düsseldorf. Sie steht in der VW-Polo-Klasse im Umfeld etwa von Citroën C3, Hyundai i20, Opel Corsa oder Peugeot 208 zu Einstiegspreisen ab rund 12 000 bis fast 21 000 Euro ab dem 30. August bei den Händlern.

Eroberungsrate steigern[foto id=“520431″ size=“small“ position=“right“]

„Es war auch an der Zeit, den Yaris zu überarbeiten“, verweist Junichi Mitsuhashi aus der Projektleitung darauf, dass es sich „klar gezeigt“ habe, „dass wir die emotionale Anziehungskraft des Fahrzeugs steigern müssen, wenn wir den Kundenstamm erweitern wollen.“ Um in Europa zu wachsen, müsse man mehr Kunden anderer Marken begeistern, nennt Toyota-Europa-Sprecher Eelen eine konkrete Zahl. „Unser Ziel ist es deshalb, die aktuelle Eroberungsrate von 57 auf 60 Prozent zu steigern.“

Nur noch ein Design

Karosseriedesign, Innenraumgestaltung, dazu differenziertere Ausstattungsvarienten „und insgesamt mehr Fahrspaß“ standen laut Projektingenieur Mitsuhashi diesmal im Lastenheft der etwas umfangreicheren Yaris-Überarbeitung. „Wir haben über 1000 Teile neu entworfen“, [foto id=“520432″ size=“small“ position=“left“]sagt Serkan Karaman als verantwortlicher Projektmanager. Und die Japaner haben Abstand genommen von einem unterschiedlichen Design für den erst 2012 eingeführten Hybrid und den herkömmlich angetriebenen Versionen. „Ab sofort“, so Karaman, „gibt es nur noch einen Yaris mit minimalen spezifischen Änderungen.“

Instrumententafel neu gestaltet

Die Entwickler haben die Instrumententafel ebenso neu gestaltet wie die Türverkleidungen. Sie haben sich zudem bemüht, die Qualitätsanmutung innen zu verbessern, was mehr oder weniger gelungen ist. Auf einer Länge von nach wie vor knapp unter vier Metern kommt der Yaris solide verarbeitet daher. 2,5 Meter Radstand sorgen vorn für akzeptablen Platz. Insgesamt ist das Raumangebot für einen Kleinwagen ganz ordentlich, auch wenn es im Fond doch beengter zugeht und das Gepäckabteil trotz der geteilt umlegbaren Rücksitzlehnen nur 286 bis 768 Liter fasst. Die Bedienung im recht übersichtlichen Cockpit ist rasch im Griff.

Klarer strukturiert[foto id=“520433″ size=“small“ position=“right“]

Das Angebot ist laut Sebastian Schmitz-Temming aus dem Toyota-Deutschland-Produktmanagement bewusst schlank gehalten und klarer strukturiert. Vier Ausstattungen gibt es. Richtig interessant wird es freilich erst ab der zweiten, wenn Klimaanlage und Multimediasystem mit Radio, Sieben-Zoll-Farbdisplay, SMS-, E-Mail-Darstellung und Rückfahrkamera Standard an Bord sind. Zwei neue Apps erlauben einen personalisierten Musik-Streaming-Service und die Mitteilung von Verkehrsinformationen.

Zwei Benziner, ein Diesel, ein Hybrid

Auch der aufgefrischte Yaris kann als Benziner mit drei oder vier Zylindern geordert werden. Der Diesel ist ab rund 15 250 Euro zu haben, der Hybrid beginnt bei unter 17 500 Euro. Beim kleinen Benziner haben die Ingenieure den thermischen Wirkungsgrad erhöht, beim Hybrid den Verbrenner und das Hybridsystem verbessert. Die 1,0 bis 1,5 Liter großen Aggregate leisten 51/69 bis 74/100 kW/PS, machen den leer unter 1000 bis über 1150 Kilo schweren Frontantriebler in der Spitze über 150 bis Tempo 175 schnell. [foto id=“520434″ size=“small“ position=“left“]Sechsgang-Schaltgetriebe übertragen die Kraft auf die Räder, beim stärkeren Benziner alternativ eine stufenlose Automatikbox. Die Benziner sind mit der spritsparenden Stopp/Start-Funktion kombiniert. Der weiter in Frankreich vom Band laufende Yaris soll im Mix zumindest laut Datenblatt unter dreieinhalb bis nicht über fünf Liter verbrauchen.

Sicheres Fahrwerk

Alles in allem: Wer eher weniger Kilometer fährt, ist mit den Benzinern ganz gut bedient. Wer häufiger auf längeren Strecken und Autobahnen unterwegs ist, für den bietet sich eher der Diesel an. Wer wie wir in den Hybrid einsteigt, sollte wissen: Der macht beim Beschleunigen ziemlich lautstark auf sich aufmerksam, weist zudem eine etwas weiche Bremse auf, das Fahrwerk wirkt trotzdem insgesamt sonst sicher, könnte aber komfortabler sein. Und doch, so Toyota-Mann Eelen, ist heute schon fast jeder dritte verkaufte Yaris in Europa ein Hybrid.

Technische Daten Toyota Yaris

Motor: zwei Drei- und Vierzylinder-Benziner, ein Vierzylinder-Turbodiesel, ein Vierzylinder-Hybrid
Hubraum: 1,0 bis 1,5 Liter
Leistung: 551/69 bis 74/100 kW/PS1/69 bis 74/100 kW/PS
Maximales Drehmoment: 95/4300 bis 205/1800-2800 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
0 auf Tempo 100: 10,8 bis 15,3 Sekunden
VMax: 155 bis 175 km/h
verbrauch (Hersteller): 3,3 bis 4,9 Liter pro 100 Kilometer
CO2 (Hersteller): 75 bis 114 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
Grundausstattung (Auswahl): Stabilitätsprogramm, sieben Airbags, elektrische Fensterheber vorn, Zentralverriegelung, 14/15/16-Zoll-Räder, 175/195er-Reifen
Preis: 11 990 bis 20 900 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fiat 1.2 Lounge.

Unser All-Time-Favourite: Der Fiat 500 1.2 Lounge

Porsche Panamera Sport Turismo.

Porsche Panamera Sport Turismo mit Facelift

VW Golf Variant Comfortline.

Unser neuer Liebling: Der VW Golf Variant Comfortline

zoom_photo