TV-Kommissare und ihre Autos. Heute: Felix Murot (Tatort Wiesbaden)

TV-Kommissare und ihre Autos. Heute: Felix Murot (Tatort Frankfurt am Main) Bilder

Copyright: auto.de

TV-Kommissare und ihre Autos. Heute: Felix Murot (Tatort Frankfurt am Main) Bilder

Copyright: auto.de

Seit Sherlock Holmes hat sich der klassische Kommissartyp im Genre der Krimis stark verändert – heute ist nicht mehr der Ermittler mit scheinbar übernatürlichen Superhelden-Fähigkeiten die Hauptfigur unzähliger Romane und Filme. Stattdessen kämpfen Polizeihauptkommissare oder -assistenten nicht nur gegen Verbrecher aller Couleur, sondern auch oft mit einer Vielzahl eigener Probleme: geschieden,  alleinerziehend, alkoholkrank, depressiv oder einsam. Um die Kauzigkeit der jeweiligen Kommissare zu untermalen, wird neben der Darstellung ihrer tristen Pension/Hotel/Wohnung und offensichtlicher Kleidungsmerkmale häufig von den Autoren auch ein Auto verwendet. Auto.de stellt euch deswegen in dieser Serie TV-Kommissare und ihre Fahrzeuge vor. Heute: LKA-Beamter Felix Murot, gespielt von Ulrich Tukur, im Tatort von Wiesbaden.

[foto id=“395021″ size=“small“ position=“left“] Auch wenn Tukur als ewiger Junggeselle auch dienstlich allein unterwegs ist (von der `Lilly` in seinem Kopf – einem Hirntumor – einmal abgesehen), sein treuer Begleiter ist sein traumhafter Ro 80. Dieser besitzt einen Wankelmotor und zeigt sich immer wieder ebenso wankelmütig, was die Liebe des sonst eher spröden Murots zu seinem Fahrzeug jedoch nicht trübt. Und so jagt Murot für das Wiesbadener LKA die Kriminellen des organisierten Verbrechens mit 115 PS verpackt in einem saguntoblauen Ro 80 und seinem großen Einfühlungsvermögen in Opfer wie Täter, das seit seiner Krebserkrankung stärker denn je zu sein scheint.

Der Ro galt zu seiner Markteinführung übrigens genau wie beispielsweise die letzte Tatortfolge mit Ermittler Murot (`Das Dorf`) als revolutionär – so wurden seine aerodynamische Form und sein für damalige Zeiten starker Wankelmotor als Zeichen der Zukunft gedeutet, heute hingegen besitzt der Ro aufgrund seiner Eigenschaften und geringen Produktionszahl von etwas mehr als 37.000 Exemplaren vor allem hohe Attraktivität für Sammler. Die Mehrzahl der noch erhaltenen Ro 80 befinden sich deswegen mittlerweile in Museen wie der Münchener Pinakothek der Moderne, dem Deutschen Technikmuseum in Berlin usw.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

bmw m3 touring

Getarnter BMW M3 Touring

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

zoom_photo