Über 60 Autohersteller haben sich zur IAA angemeldet
Über 60 Autohersteller haben sich zur IAA angemeldet Bilder

Copyright:

Über 60 Autohersteller aus aller Welt haben sich zur Internatioanlen Automobilausstellung IAA in Frankfurt angemeldet. Honda, Daihatsu und Nissan sowie Continental haben ihre Teilnahme bereits vor einiger Zeit abgesagt. Insgesamt werden 700 Firmen vom 17. bis 27. September 2009 ihre Weltneuheiten präsentieren.

Die 63. IAA des Verbands der Automobilindustrie (VDA) steht unter dem Motto „Erleben, was bewegt“ und wird am 17. September von Bundeskanzlerin Merkel eröffnet. Während der IAA-Publikumstage vom 19. bis 27. September kostet eine Tageskarte regulär 13 Euro, an den beiden IAA-Wochenenden 15 Euro. Wer nur einen kurzen Blick in die Zukunft der automobilen Welt werfen will, kann das günstige Feierabendticket nutzen. Es gilt in der zweiten IAA-Woche von Montag, 21.9., bis Freitag, 25.9., ab 15.00 Uhr und kostet 8 Euro.

Für Schüler, Auszubildende, Studenten, Grundwehr- und Zivildienstleistende gibt es weitere Sondertarife: Sie zahlen an allen Publikumstagen 7,50 Euro für einen ganzen IAA-Tag und erhalten ein Feierabendticket für nur 4,50 Euro. Kinder unter 6 Jahren brauchen keinen Eintritt zu zahlen. Für Behinderte mit Zusatz „B“ im Ausweis ist der IAA-Besuch kostenlos. Behinderte, die auf eine Begleitperson angewiesen sind, zahlen ebenso wie Rollstuhlfahrer inklusive Begleitperson keinen Eintritt. Wer den IAA-Besuch als geschäftlichen Termin wahrnimmt, kann die Fachbesuchertage am 17. und 18. September 2009 nutzen, für die eine Tageskarte 45 Euro kostet. Das Messegelände ist an allen Publikums- und Fachbesuchertagen von 9.00 bis 19.00 Uhr geöffnet.

Tickets können zu denselben Konditionen jeweils an den Tageskassen am Frankfurter Messegelände oder auch ab sofort im Vorverkauf erworben werden. Dabei ist der schnellste Weg, sich die Eintrittskarten selbst online auszudrucken, über www.iaa.de. Zahlung erfolgt per Kreditkarte oder per Lastschrift (nur innerhalb Deutschlands).

Für akkreditierte Journalisten sind die beiden Pressetage am 15. und 16. September vorgeschaltet, an denen über 70 Pressekonferenzen der Aussteller stattfinden. Die Akkreditierung ist seit Anfang des Monats freigeschaltet.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

zoom_photo