Fiat

Überarbeiteter Fiat Sedici mit verbesserten CO2-Werten
Überarbeiteter Fiat Sedici mit verbesserten CO2-Werten Bilder

Copyright: auto.de

Sedici: Überarbeiteter Fiat Sedici mit verbesserten CO2-Werten Bilder

Copyright: auto.de

Sedici: Überarbeiteter Fiat Sedici mit verbesserten CO2-Werten Bilder

Copyright: auto.de

Sedici: Überarbeiteter Fiat Sedici mit verbesserten CO2-Werten Bilder

Copyright: auto.de

Sedici: Überarbeiteter Fiat Sedici mit verbesserten CO2-Werten Bilder

Copyright: auto.de

Sedici: Überarbeiteter Fiat Sedici mit verbesserten CO2-Werten Bilder

Copyright: auto.de

Sedici: Überarbeiteter Fiat Sedici mit verbesserten CO2-Werten Bilder

Copyright: auto.de

Sedici: Überarbeiteter Fiat Sedici mit verbesserten CO2-Werten Bilder

Copyright: auto.de

Sedici: Überarbeiteter Fiat Sedici mit verbesserten CO2-Werten Bilder

Copyright: auto.de

Sedici: Überarbeiteter Fiat Sedici mit verbesserten CO2-Werten Bilder

Copyright: auto.de

Sedici: Überarbeiteter Fiat Sedici mit verbesserten CO2-Werten Bilder

Copyright: auto.de

Fiat - Sedici - Bild(3) Bilder

Copyright: auto.de

Fiat - Sedici - Bild(2) Bilder

Copyright: auto.de

Fiat - Sedici - Bild Bilder

Copyright: auto.de

Der Fiat Sedici erhält mit dem Modelljahr 2010 ein neues Frontdesign und überarbeitete Motoren, die alle die Emissionsnorm Euro 5 erfüllen, sowie die neue dreischichtige Metalliclackierung „Eisweiß“. Unverändert in Preis und Umfang bleiben die Ausstattungslinien Dynamic und Emotion des kompakten Sports Utility Vehicles (SUV), während die Topausstattungsvariante Luxury um ein Radio mit CD- und MP3-Player sowie Sitzheizung für beide Vordersitze erweitert wurde.

2.0-Liter-Turbodiesel

Der 2.0-Liter-Turbodiesel des Sedici 2.0 Multijet 16V ist neu im Programm und ersetzt den bisherigen 1.9-Liter-Motor. Der serienmäßig mit einem Dieselpartikelfilter ausgerüstete Vierzylinder leistet 99 kW / 135 PS und ermöglicht eine Spitzengeschwindigkeit von 190 km/h. Das Common-Rail-Triebwerk ist serienmäßig mit einer [foto id=“96257″ size=“small“ position=“right“]Sechsgang-Handschaltung ausgestattet und wird wahlweise mit Allrad- oder Vorderradantrieb angeboten. In der 4×2-Version liegt der Verbrauch bei 4,9 Liter Diesel pro 100 Kilometer, der CO2-Ausstoß beträgt 129 g/km.

1.6 16V-Benziner

Der Benziner des Sedici 1.6 16V, der ebenfalls nach Euro 5 eingestuft ist, leistet 88 kW / 120 PS. Trotz der gesteigerten Leistung sanken die Verbrauchswerte für alle Antriebsvarianten um rund zehn Prozent. Die sparsamste Version des Benziners ist der Sedici 1.6 16V mit Vorderradantrieb und manuellem Fünf-Gang-Getriebe, bei dem der Durchschnittsverbrauch (kombiniert) auf 6,2 Liter Benzin pro 100 Kilometer sinkt. Zur Wahl [foto id=“96258″ size=“small“ position=“left“]stehen außerdem Kombinationen von Vorderradantrieb mit Handschaltgetriebe oder Automatik, sowie Allradantrieb mit manuellem Getriebe.

Exterieur

Äußeres Erkennungszeichen des neuen Sedici im Modelljahr 2010 sind die geänderten Stoßfänger, Kühlergrill und Nebelscheinwerfer. Eine neue Optik erhielten auch die in den Ausstattungslinien Emotion und Luxury serienmäßige 16-Zoll-Leichtmetallräder, die mit Niederquerschnittsreifen im Format 205/60 ausgerüstet sind. Abgerundet wird die Modellpflege im Innenraum durch eine überarbeitete Instrumententafel, die Integration eines Center-Lautsprechers, die Optimierung der Funktionalitäten des Bordcomputers und durch ein [foto id=“96321″ size=“small“ position=“right“]überarbeitetes Display der Klimaanlage.

Ausstattungslinien

Die Ausstattungslinie Dynamic ist unverändert ab 15 590 Euro erhältlich. Auch die Ausstattungslinie Emotion wird nicht teurer, für sie müssen mindestens 17 190 Euro investiert werden. In Kombination mit dem Automatikgetriebe sinkt der Preis der Ausstattungsversion Emotion um 200 Euro. In der Version Luxury (ab 21 290 Euro) gehören im Modelljahr 2010 zusätzlich ein Radio mit integriertem MP3-Player sowie Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer zur Serienausstattung.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Hilux Invincible.

Toyota Hilux Invincible geht ins Gelände

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

zoom_photo