Umweltfreundliches Schneemobil
Umweltfreundliches Schneemobil, das Venturi Antarctica, Bild: Venturi Bilder

Copyright: auto.de

Power durch Wind- und Sonnenenergie, Bild: Venturi Bilder

Copyright: auto.de

Auf dem Pariser Automobilsalon wurde mal wieder deutlich, was sich schon seit Jahren erahnen lässt: Die Zukunft wird elektronisch. Und so überschlagen sich die Autobauer mit den Präsentationen neuer Elektroautos. Was Autos können, können Schneemobile auch – dachte sich der französische Fahrzeughersteller Venturi und erfand ein Kettenfahrzeug mit Nullemission.

Wind und Sonne als Energiegeber

Das Venturi Antarctica soll künftig als Fahrzeug für die Princess Elisabeth Station in der Antarktis zum Einsatz kommen und dabei unter Beweis stellen, dass es durchaus möglich ist, ein Schneemobil zu fahren ohne Schadstoffe zu produzieren. Die Energie für das Venturi Antarctica wird sowohl aus Windenergie, als auch aus Sonnenkraft gewonnen. Die Reichweite liegt bei 150 Kilometern.

[foto id=“326198″ size=“small“ position=“left“]Antrieb durch zwei Elektromotoren

Power bekommt das Schneemobil durch zwei Elektromotoren, mit denen eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h erreicht werden kann. Mehr ist nicht nötig, da es nicht ratsam wäre, schneller als mit 40 Stundenkilometern durch die Antarktis zu fahren. Die Gefahr, Hindernisse oder Spalten im Eis zu übersehen, sind äußerst groß.

Kein Leichtgewicht

Mit 1,2 Tonnen Gewicht ist das Venturi Antarctica nicht gerade ein Leichtgewicht. Dafür kann das Kettenfahrzeug allerdings auch selbst eine Tonne Ladung transportieren. Eine intelligente Erfindung des französischen Autobauers Venturi, die nicht nur clever ist, sondern auch die einzigartige Flora und Fauna in der Antarktis schützt.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio: Pures Adrenalin

Toyota Hilux Invincible.

Toyota Hilux Invincible geht ins Gelände

Honda CR-V Sport Line.

Honda CR-V als „Sport Line“

zoom_photo