Uni-Knowhow für Biosprit-Herstellung

Uni-Knowhow fr Biosprit-Herstellung Bilder

Copyright: Aral AG

Umweltfreundlicher Sprit aus der Mülltonne: Eine von Prof. Eckhard Boles entwickelte gentechnisch modifizierte Hefe vergärt Pflanzen-Abfallstoffe zu Biokraftstoffen der zweiten Generation, was dem Ethanol entspricht. Der Frankfurter Professor für Molekulare Biowissenschaften an der Goethe-Universität hat 2007 Butalco mit dem Investor Gunter Festel in der Schweiz gegründet. Danach entstanden zwei Patent-Anmeldungen, in denen es um die Produktion von Isobutanol geht.

Der Biosprit-Spezialist Butalco, eine Ausgründung der Goethe-Universität Frankfurt, wird von Lesaffre übernommen. Dabei handelt es sich um einen der weltweit größten Hefeproduzenten. Das französische Unternehmen wird künftig die Butalco-Technik zur Herstellung von Bio-Kraftstoffen weltweit vermarkten.

Die Kooperation von Butalco und Lesaffre besteht bereits seit einigen Jahren. Anfang 2012 sicherte sich der in Nordfrankreich ansässige Konzern, zu dessen Produkten Bäckerhefen und Hefe-Extrakte für die Bereiche Backen, Ernährung, Aromastoffe und Fermentation gehören, die Rechte an einem Butalco-Patent. Dabei geht es um eine Hefe, mit der sich der Kraftstoff Bio-Ethanol aus dem Fünffachzucker Xylose industriell herstellen lässt. Butalco wird künftig als eigenständiges Unternehmen zu Lesaffre gehören.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

zoom_photo