Urlaub: Gut versichert im Ausland

Urlaub: Gut versichert im Ausland Bilder

Copyright: GDV

Bei Unfällen im Ausland kann die Urlaubslust schnell zum Urlaubsfrust werden. Nach einem Crash kommen nicht selten eine Reihe Unannehmlichkeiten auf die Urlauber zu: Sprachbarrieren, unbekannte Verwaltung, Papierflut und eventuell sogar ein endloses juristisches Nachspiel sind nicht selten die Folge. Reisende sollten daher vor Reiseantritt ihre Versicherungen auf Urlaubstauglichkeit prüfen.

Wer auf Nummer sicher gehen will, der schließt vor Reiseantritt eine Auslandsreise-Krankenversicherung, eine Unfallpolice und einen Schutzbrief ab. So sind die Reisenden innerhalb der Europäischen Union zwar grundsätzlich krankenversichert. Jedoch sind die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung oft nur begrenzt. Hier greift die Auslandsreise-Krankenversicherung. Sie kommt zum Beispiel für einen medizinisch notwendigen Rücktransport auf oder deckt die Behandlungskosten.

Die Unfallpolice übernimmt hingegen Zahlungen beispielsweise für Operationen, Rehabilitation oder eine eventuell notwendige Unfallrente. Der Schutzbrief deckt die Kosten für Pannenhilfe, Abschleppen und auch für einen Mietwagen, wenn mit dem eigenen Auto nicht weitergefahren werden kann.Auch eine Reiserücktrittsversicherung darf gerade bei teuren Reisen nicht fehlen. Sie greift, wenn eine Reise aus Gründen, wie beispielsweise Krankheit oder durch Tod eines nahen Angehörigen nicht angetreten werden kann.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mitsubishi l200

Neuer Mitsubishi L200 Pick-up erspäht

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

zoom_photo