Urteil – Entlassung nach Privat-Tour mit Firmenwagen
Urteil - Entlassung nach Privat-Tour mit Firmenwagen Bilder

Copyright: auto.de

Urteil - Entlassung nach Privat-Tour mit Firmenwagen Bilder

Copyright: auto.de

Nach Privat-Touren mit dem Firmenwagen droht die Entlassung Bilder

Copyright: auto.de

Wer gegen den Willen seines Chefs einen Firmenwagen für Privatfahrten nutzt, kann gekündigt werden. So hat das Arbeitsgericht Nürnberg geurteilt. Selbst eine fristlose Entlassung ist gerechtfertigt, wenn der Arbeitnehmer den Arbeitgeber belügt und die Privatnutzung abstreitet.

In dem verhandelten Fall hatte ein Angestellter das Firmengelände seines Arbeitgebers trotz zuvor mehrfach ausgesprochenen Verbotes mit einem Dienst-Lkw verlassen, um private Besorgungen zu machen. Auf Nachfrage leugnete er anschließend die Fahrt. Der Arbeitgeber kündigte ihm laut der Deutschen Anwaltsauskunft fristlos.

Zu Recht, wie die Richter urteilten. Ein derartiger Vertrauensbruch rechtfertige die fristlose Entlassung ohne Abmahnung (AG Nürnberg Az.: 13 Ca 2025/09).

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Vorstellung Challenger Combo X 150: Agiler Van mit Womo-Komfort

Vorstellung Challenger Combo X 150: Agiler Van mit Womo-Komfort

Das sind die beliebtesten SUV-Marken

Das sind die beliebtesten SUV-Marken

Der Opel Corsa Individual sticht hervor

Der Opel Corsa Individual sticht hervor

zoom_photo