US-Moderator Jay Leno zu Besuch bei AMG
US-Moderator Jay Leno zu Besuch bei AMG Bilder

Copyright: auto.de

US-Moderator Jay Leno zu Besuch bei AMG Bilder

Copyright: auto.de

US-Moderator Jay Leno zu Besuch bei AMG Bilder

Copyright: auto.de

US-Moderator Jay Leno zu Besuch bei AMG Bilder

Copyright: auto.de

Ach, wie schön muss doch so ein Starleben sein. Man ist ständig überall eingeladen, kriegt leckeres Essen, tolle Kleider, gute Parties und ab und zu sogar mal ein Auto. So gibt es dementsprechend auch viele Autonarren unter den Stars und Sternchen dieser Welt. Einen den beeindruckensten Fuhrpark mit über 200 Fahrzeugen  hat der US-Fernsehstar Jay Leno, der die erfolgreichste Talkshow der Welt, die „The Tonight Show“ auf NBC, moderiert. Jetzt war der gesprächige Talkmaster bei Mercedes-AMG in Affalterbach und Untertürkheim bei Stuttgart eingeladen.

Mensch und Maschine: Leno ist von AMG beeindruckt

[foto id=“366905″ size=“small“ position=“left“] Bei seinem eintägigen Besuch lernte der US-Star unter Begleitung von Ola Källenius, Vorsitzender der Geschäftsführung von Mercedes, die Produktion und Entwicklung von AMG und Mercedes genauer kennen. Die Highlights seines Besuchs waren für den Autobegeisterten zwei Testfahrten: Leno hatte das Vergnügen, den neuen Mercedes SLS AMG Roadster (Weltpremiere auf der IAA dieses Jahr) auf der bei Ausländern besonders beliebten deutschen Autobahn wie Landstraße testen zu dürfen. Danach ging es mit dem AMG Roadster auf die Einfahrbahn der Daimler AG. Deren Strecke kannte der US-Fernsehstar bereits seit seiner Jugend: `Als ich 18 oder 19 Jahre alt war, habe ich für Mercedes-Benz in Amerika gearbeitet. Die Einfahrbahn in Stuttgart-Untertürkheim kannte ich aus den Filmen, in denen Mercedes-Limousinen wie der 220 SE oder der 300 SEL 6.3 durch die Steilkurve fuhren. Das wollte ich immer einmal in echt sehen. Es hat zwar über 40 Jahre gedauert, aber jetzt bin ich hier!`, so der Autofan.

Autofahren der Zukunft

[foto id=“366906″ size=“small“ position=“right“] Ebenso beeindruckend wie den SLS AMG Roadster fand Leno, der selbst über 40 verschiedene Mercedes-Modelle sein Eigen nennt, das Testen des SLS AMG E-Cell, der erst 2013 als Flügeltürer mit 329 kw-Elektromotor auf den Markt kommen will. Anders als bei dem V8-Motor des SLS AMG Roadster sei die Fahrt mit dem E-Cell absolut still gewesen – nur Wind und Reifen hätten die Geräuschkulisse der Testfahrt bestimmt.

Jay Leno – Automechaniker für einen Tag

[foto id=“366904″ size=“small“ position=“left“] Eines der Merkmale der AMG-Philosophie ist `one man, one engine`  (ein Mann, ein Motor) – die Betreuung eines Motoreneinbaus von jeweils nur einem AMG-Mitarbeiter. Auch Leno wollte inspiriert vom AMG-Geist an einem V8-Motoreneinbau mitschrauben und so montierte der Amerikaner die Kurbelwelle, Zylinderköpfe und Verkabelungen eines Motors unter Anleitung zweier AMG-Mitarbeiter. Anschließend durfte er auch bei der Qualitätsprüfung Hand anlegen, was ihm auch das Lob des Mercedes-AMG Vorsitzenden der Geschäftsführung Ola Källenius einbrachte.  Leno wird in Kürze auf seiner Homepage jaylenosgarage.com  über seinen automobilen Ausflug nach Deutschland selbst erzählen.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroën C3

Citroën C3: Konfigurierter Komfort

Lamborghini Sian FKP 37

Rekordversuch mit dem Lamborghini Sian FKP 37 aus Lego

Range Rover D350

Range Rover und Range Rover Sport D350 MHEV

zoom_photo