USF1: Lopez und Rossiter im Gespräch: Gute Fortschritte

USF1: Lopez und Rossiter im Gespräch: Gute Fortschritte Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) "Sehr bald werden wir unsere Fahrerpaarung für 2010 und noch viel mehr bekannt geben", versprach USF1-Sportdirektor Peter Windsor, bevor er sich über Weihnachten und Neujahr in den Heimaturlaub verabschiedete. Wenn es nach den Gerüchteköchen geht, wurden Windsor und Ken Anderson unter dem Weihnachtsbaum mit Jose Maria Lopez und James Rossiter fündig.

Der Argentinier Lopez bestätigte schon im letzten Jahr, dass er einen Vorvertrag mit dem Team unterschrieben habe. Die Bedingung: Er musste acht Millionen US-Dollar an Sponsorengeldern auftreiben. Danach war nichts mehr zu hören. Angeblich soll Lopez aber drei Sponsoren an Land gezogen haben: die argentinische Tourismusbehörde, das Unternehmen Kwan und die Top Race V6 Rennserie, die argentinische Tourenwagenmeisterschaft in der Lopez amtierender Champion ist.

Zuletzt soll der ehemalige GP2-Pilot sogar zwei Testtage in einem Formel-3-Auto absolviert haben, da er seit seinen GP2-Einsätzen 2006 keinen Formelwagen mehr pilotiert hat. Als nächstes soll er Fitnesstraining in Großbritannien und Österreich absolvieren. Sein Manager Felipe McGough bestätigte: "Wir haben in den letzten Wochen viele Fortschritte gemacht, aber die Feiertage waren ein Problem. Es ist aber alles gut."

Einer argentinischen Website sagte Lopez: "Ich werde wohl am 25. Januar für die offizielle Teampräsentation und wenn nötig ein paar Checks am Auto nach North Carolina reisen."

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo