Abgase

VDA: Deutsche Automobilindustrie reduziert Schadstoffemissionen
Deutsche Automobilindustrie reduziert Schadstoffemissionen Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Die deutsche Automobilindustrie hat in den vergangenen Jahren nicht nur den Kraftstoffverbrauch und damit die CO2-Emissionen ihrer neu zugelassenen Pkw kräftig reduziert, sondern in noch größerem Maße die Emissionen der „klassischen“ Schadstoffe – seit Einführung der Euro-Abgasgesetzgebung um durchschnittlich 95 Prozent. Besonders stark wurden dabei die Stickoxid- und Partikelemissionen des Diesels reduziert. Allein beim Lkw verringerten sich die Emissionen von Stickoxiden (NOX )um 80 Prozent und die von Partikeln um 50 Prozent. Beim Pkw wurde die Partikelreduktion um 80 Prozent bereits mit der Euro-5-Norm umgesetzt. Mit Euro 6 werden nun vor allem die NOX-Emissionen nochmals um 56 Prozent reduziert.

Deutlich weniger Feinstaub

Die Feinstaubbelastung in Deutschland ging seit 1995 um 40 Prozent zurück. Das ist im Wesentlichen den Minderungserfolgen des Straßenverkehrs zu verdanken. Ein modernes Diesel-Fahrzeug, das die Euro VI-Norm (Lkw) bzw. die Euro-6-Norm (Pkw) erfüllt, erreicht im realen Betrieb eine faktische Null-Emission. Die Partikelemissionen des Ottomotors sind bereits auf diesem Niedrig-Niveau.

Alte Autos belasten die Luft

Auch die NOx-Emissionen der Fahrzeuge wurden mit den zunehmenden Euro-Abgasstufen immer weiter reduziert. Wenn es an sehr verkehrsintensiven urbanen Messstellen dennoch zu Überschreitungen der zulässigen Luftbelastung kommt, hängt dies mit dem Eintrag aus der Umgebung sowie mit Emissionen von älteren Fahrzeugen zusammen. Im Zuge der Bestandserneuerung werden diese Emissionen weiter zurückgehen. Durch die starke Reduktion von NOx-Emissionen im Straßenverkehr treten dafür andere Quellen immer mehr in den Vordergrund.

Großer Anteil des Personen- und Güterverkehr

Personen- und Güterverkehr haben gemeinsam dazu geführt, dass NOx-Emissionen in den letzten 20 Jahren um zwei Drittel reduziert wurden. Aufgrund der äußerst sauberen Euro-6-Dieselfahrzeuge erwartet das renommierte Ifeu-Institut in den nächsten zehn Jahren eine weitere Halbierung der NOx-Emissionen.

Kaum noch Grenzwertüberschreitungen mit Euro-6

Das unabhängige AVISO-Institut hat auf Basis hochwertiger Luftqualitätsmodelle errechnet, dass bei einer vollständigen Durchdringung des Fahrzeugbestandes mit Euro-6-Fahrzeugen die anspruchsvollen NO2-Grenzwerte auch an den extremsten Hotspots fast immer eingehalten werden. Moderne Euro-6-Fahrzeuge sind also die technische Lösung für die verbleibende Luftqualitätsherausforderung. Nun kommt es vor allem auf eine schnelle Marktdurchdringung dieser sauberen Fahrzeuge an.

Deutschland vorn bei Euro 6

Die deutsche Automobilindustrie steht zur Euro-Abgasgesetzgebung und entwickelt ihre Fahrzeuge nach modernsten Standards. Sie bietet heute bereits über 80 Modelle mit speziellen zukunftsweisenden Technologien zur NOx-Reduktion an – so viele wie kein anderes Industrieland der Welt. Damit sind die deutschen Hersteller auch in diesem Bereich Vorreiter beim Clean-Diesel.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Seat Ateca.

Seat Ateca: noch attraktiver

Ford Ecosport

Ford EcoSport: Crossover mit Charakter

Volkswagen Polo

Volkswagen Polo zieht Viele an

zoom_photo