VDA: Effizienzetikett dient Verbrauchern und Umwelt
VDA: Effizienzetikett dient Verbrauchern und Umwelt Bilder

Copyright:

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) hat die von der Bundesregierung geplante Reform der Pkw-Energieverbrauchskennzeichnung begrüßt.

„Eine solche Farbplakette bietet dem Kunden einen echten Mehrwert, weil sie ihn beim Autokauf über die CO2-Bilanz der einzelnen Fahrzeuge informiert. Er hat damit die Möglichkeit, sich gezielt für ein besonders verbrauchsarmes Modell zu entscheiden“, sagte VDA-Präsident Matthias Wissmann anlässlich der heutigen öffentlichen Verbände-Anhörung. „Das nützt dem Verbraucher und der Umwelt gleichermaßen.“

Analog zu der Kennzeichnung bei Kühlschränken oder Waschmaschinen sollen in Zukunft auch Pkw durch eine Farbskala von grün über gelb bis rot anhand ihres Gewichtes in Effizienzklassen eingeteilt werden. „Das vorgeschlagene System ist anschaulich und hat den Vorteil, dass der Kunde bereits mit ihm vertraut ist“, so Wissmann. „Zudem stellt es sicher, dass nicht Äpfel mit Birnen verglichen werden.“

Außerdem sorge es für Wettbewerb unter den Automobilherstellern, weil sich jeder in seiner Klasse anstrengen müsse. Eine absolute Einteilung lade hingegen eher zum Ausruhen ein.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GLE 63 Coupe.

Mercedes-AMG GLE 63 Coupé Erlkönig hat es eilig

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse Erlkönig zieht vorbei

Peugeot 208.

Der neue Peugeot 208 1.2 Puretech 100 Active stellt sich vor

zoom_photo