Vergleichende Werbung – Sixt klagt gegen Tamyco
Quelle: Tamyco Bilder

Copyright: auto.de

Quelle: Tamyco Bilder

Copyright: auto.de

Der Autovermieter SIXT ist bekannt für provokante und gelegentlich auch vergleichende Werbung. Offensichtlich hört der Spaß allerdings auf, wenn die Konkurrenz sich diesem Stilmittel bedient. So jetzt geschehen mit Tamyco, laut eigener Aussage „Deutschlands ersten Carsharing unter Privatpersonen“. Am 03.04. diesen Jahres bekam die Firma einer Abmahnung, in der die Rechtsabteilung der Firma SIXT die Unterlassung der Preisvergleiche mit SIXT verlangte. Zwar ließ Tamyco den Preisvergleich noch bis 12.04. auf der Startseite, beugte sich dann aber der einstweiligen Verfügung. Ein 20-seitiges Dokument mit Begründungen sei mitgeschickt worden. Diese seien aber zum Teil unverständlich.

[foto id=“415529″ size=“small“ position=“left“] So schreibt man auf dem Tamyco-Blog: „Laut SIXT wird auf unserer Website nicht klar, dass unser Angebot nicht für die jeweils gleichen Standorte wie die des SIXT-Angebots gilt. Natürlich befinden sich die Angebote unserer Nutzer in den verschiedenen Kategorien nicht alle exakt in der Nähe einer Sixt Station. Dem Nutzer unserer Seite ist vollkommen klar, dass die Fahrzeuge auf unserer Plattform an verschiedenen Orten stehen und abhängig davon auch mit unterschiedlichen Preisen von den jeweiligen Besitzern ausgezeichnet sein können.“ Am 24.04. teilte Tamyco mit, dass man nur abwarten könne, wie es weitergeht. Auch wir sind gespannt.

Was halten Sie von der Aktion?

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Volkswagen Touareg 4.0 V8 TDI

Volkswagen Touareg V8 TDI: Ist der Ruf erst ruiniert,…

Audi TT RS 40 Jahre Quattro.

Audi TT RS bekommt eine Jubi-Edition

zoom_photo