Vespa-Meeting

Vespa-Meeting: Pilgerfahrt einer Roller-Legende

auto.de Bilder

Copyright: Piaggio Group

Wenn mehr als 5.000 Roller um die Wette knattern, muss wirklich Außergewöhnliches anstehen: Die Roller-Legende Vespa hat zu den traditionellen „World Days“ gerufen und aus insgesamt 32 Ländern pilgerten die Fans der Marke jetzt an die kroatische Adriaküste.

Vespa-Meeting „World Days“ gibt es seit 2007

Sogar aus Brasilien, Mexiko, Kanada, Taiwan und Thailand kamen die „Vespisti“. Besonders viele Blicke zogen die Vespa 98 der ersten Serie von 1946, die Vespa GS von 1985 und die Vespa SS aus den 1960er-Jahren auf sich.Das erste Vespa-Treffen fand bereits 1958 als „Eurovespa“ statt. Seit 2007 gibt es das internationale Vespa-Meeting nun unter dem Namen „World Days“. Wie vor 57 Jahren steht die Vespa im Mittelpunkt. Insgesamt gibt es heute neben dem „World Club“ 56 nationale Vereine und 780 Ortsclubs mit weltweit mehr als 67.000 Mitgliedern.Seit 1946 wird die Roller-Legende in Pontedera unweit von Pisa entwickelt und gebaut. Mehr als 18 Millionen Vespa sind seitdem rund um den Globus verkauft worden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo