Wiederholungstäter

Volkswagen bricht Streckenrekord in Goodwood
auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen Motorsport

Der Volkswagen ID.R hat den Streckenrekord beim Goodwood Festival of Speed gebrochen. Mit dem ID.R, dem ersten vollelektrischen Rennfahrzeug von Volkswagen, absolvierte Romain Dumas die 1,86 Kilometer lange Rennstrecke in einer Zeit von 39,90 Sekunden und übertraf damit den seit 1999 bestehenden Rekord von Nick Heidfeld im 780 PS-starken McLaren-Mercedes MP4/13 um 1,7 Sekunden. Romain Dumas wie auch Nick Heidfeld absolvierten ihre Rekordfahrt auf Bridgestone-Reifen.

Zusammenarbeit mit Bridgestone

Nachdem das ID.R-Team erst Anfang Juni einen neuen Rundenrekord für E-Fahrzeuge auf der Nürburgring Nordschleife aufgestellt hatte, folgte nun der Erfolg bei der besonderen Herausforderung des kurzen Bergrennens in Goodwood.

Durch die langjährige Erfahrung im Motorsport wurde Bridgestone mit seiner Sportreifenserie Potenza von Volkswagen für die Ausrüstung des ID.R ausgewählt. Zu Beginn der Zusammenarbeit des Bridgestone-Motorsport-Teams mit Volkswagen wurden die spezifischen Bedürfnisse und Anforderungen des Automobilherstellers im Rahmen des Projekts analysiert sowie die daraus resultierenden Testdaten geprüft und ausgewertet. Schließlich wurden in den Bridgestone Forschungs- und Entwicklungszentren in Rom und Japan maßgeschneiderte, superweiche Potenza Slicks für den ID.R entwickelt.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen Motorsport

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi A4 Limousine.

Audi A4: Seinen Vorgängern verdankt Audi den Quattro

ARI 458.

Der kleinste Elektrotransporter kommt aus Leipzig

Angenehmer Reisekombi im noch kompakten Format: das Mercedes C-Klasse T-Modell.

Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell: Einstieg nach Maß

zoom_photo