Volkswagen eröffnet Komponentenwerk

Volkswagen eröffnet Komponentenwerk in China

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Volkswagen hat heute im Komponentenwerk Tianjin im Nordosten Chinas die Produktion hochmoderner Doppelkupplungsgetriebe (DSG) der neuesten Generation in China gestartet. Der neue Volkswagen Standort hat zunächst eine jährliche Produktionskapazität von 450 000 Getrieben und wird ab 2016 auf 1,2 Millionen Einheiten erweitert. Bis 2019 entstehen damit rund 5500 neue Arbeitsplätze in der Region. In die erste Ausbaustufe des Standortes hat Volkswagen rund 265 Millionen Euro investiert.

Halber Liter weniger Verbrauch

In Tianjin wird das DQ380-Getriebe gefertigt. In Kombination mit der dritten Generation des neuen Motors EA 888, der in den Motorenwerken in Changchun und Shanghai gefertigt wird, schafft Volkswagen in China eine Verbrauchsreduzierung von 0,5 l/100 Km und damit eine CO2-Reduktion von 12g/km gegenüber der Vorgängergeneration.

Über eine Million Fahrzeuge ausgestattet

Sobald die Produktion in Tianjin in vollem Umfang läuft, wird Volkswagen über eine Million Fahrzeuge auf Chinas Straßen mit verbrauchsoptimierten Getrieben in Verbindung mit modernen Motoren ausstatten und damit einen weiteren Beitrag zur Verringerung des CO2 Ausstoßes leisten. Ab 2016 eröffnet am Standort Tianjin zusätzlich ein Prüf- und Analysezentrum für alle in China gefertigten DSG-Getriebe.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

bmw m3 touring

Getarnter BMW M3 Touring

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

zoom_photo